zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 22:09 Uhr

Modellprojekt verdrängt Bio-Bäcker

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Voraussetzungen für „Frischeküche“ kosten den Kreis Plön weit über 40 000 Euro / Bio-Bäcker Jess aus Plön hat Vertrag gekündigt

Die Zeit der legendären „Schleifen“ am Gymnasium Schloss Plön ist mit dem abgelaufenen Schuljahr vorbei. Der schmackhafte Kuchen aber auch gesund belegte Bio-Brötchen wurden Kindern und Lehrern in den Pausen von der Plöner Bio-Bäckerei Jess in der Schul-Cafeteria angeboten. Doch nach 40 Jahren hat Burkhard Jess den Vertrag mit dem Kreis Plön als Schulträger zum kommenden Montag (31. Juli) fristgerecht gekündigt.

Denn: Eine weitere Versorgung durch die Bio-Bäckerei Jess mit Schleifen, Brötchen und Pizza widerspricht offensichtlich den Vorgaben des Kreises und dem Schulausschuss. Beide Gremien hatten sich im Frühjahr einstimmig für das Modellprojekt „Frischeküche“ ausgesprochen. Dabei geht es in der Mensa um die „Verwendung von Lebensmitteln aus kontrolliert ökologischer und regionaler Landwirtschaft“. Künftig wird der Kantinenpächter aus der Kreisverwaltung die Mensa der Schule mit garantiert 60 Prozent Lebensmitteln aus kontrolliert ökologisch und regionaler Landwirtschaft zubereiten.

Damit sind allerdings die günstigen Zeiten in der Cafeteria am Gymnasium Schloss Plön vorbei – jedenfalls für den Kreis Plön. Das frisch belegte Bio-Brötchen zu 80 Cent und das Mittagessen für 2,50 Euro gehören der Vergangenheit an. Das Mittagsgericht – im Angebot sind zwei Alternativen – wird jeweils 5,50 Euro, ein vegetarisches Essen 5 Euro und ein Dessert 50 Cent kosten.

An den Preisen soll sich aber für Schüler und Lehrer nichts ändern. Der Kreis geht von 30 Essen am Tag und einem Zuschussbedarf in diesem Jahr von 5110 Euro und 2018 von knapp 14    000 Euro aus. Dessert und Bio-Obst verschlingen zusätzliche Kosten von 1400 Euro in diesem Jahr und 3800 Euro im nächsten Jahr. Sollten mehr Essen gewünscht werden, steigt auch der Zuschuss des Kreises. Übrigens: Die Mahlzeiten werden fertig angeliefert. Eine Vereinbarung wurde mit dem Pächter der Kantine des Kreises Plön geschlossen.

Die Ansprüche der Bäckerei Jess an „ihre“ Cafeteria waren offenbar nicht hoch. Doch die neue Mensa verlangt die Erfüllung von Anforderungen. Investition und Aufwand machen zusammen knapp 43  000 Euro für den Kreis Plön aus – darunter die Kosten allein für den Ausgabetresen von 28  100 Euro mit einer vorgeschriebenen Be- und Entlüftung für geschätzte 10  000 Euro. Das Essen wird lediglich aus der Kreiskantine angeliefert. Eine Vollküche am Gymnasium würde rund 375  000 Euro kosten, rechnete Kreissprecher Rene Hendricks dem OHA vor.

Burkhard Jess von der Plöner Bio-Bäckerei konnte sich auf die Forderungen des Kreises in der neuen „Frischeküche“ am Gymnasium Schloss Plön offenbar nicht einstellen. Und nur eine Versorgung der Schüler und Lehrer mit Brötchen und Kuchen allein ist für ihn offensichtlich nicht rentabel. Burkhard Jess war bis gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

„Ein Mittagsangebot in dem vom Kreistag geforderten Umfang war der Bäckerei Jess als Betreiber der Cafeteria nicht möglich“, erklärte Rene Hendricks nach den seit Anfang des Jahres laufenden Verhandlungen. Der Kreis Plön habe Jess angeboten, weiterhin die Frühstücksversorgung und die Ausgabe des durch einen Caterer angelieferten Mittagessens zu übernehmen. Ohne Erfolg. Hendricks: „Der Dienstleistungskonzessionsvertrag vom 18. Mai 2004 wurde im gegenseitigen Einvernehmen zum 31. Juli 2017 aufgelöst.“

Rene Hendricks erinnert daran, dass das Gymnasium Schloss Plön als offene Ganztagsschule genehmigt wurde. Voraussetzung hierfür sei, dass ein Mittagessen eingenommen werden kann. Zuständig für die Auswahl des Caterers sei der Kreis Plön als Schulträger. Eltern und Schüler seien durch einen Elternbrief über Änderungen zum nächsten Schuljahr informiert worden – nach OHA-Informationen allerdings erst am letzten Schultag vor den Sommerferien. Nach dem ersten Schuljahr soll das Projekt „Frischeküche“ evaluiert werden. 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2017 | 12:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen