Lübeck : „Mo-Box“: Technische Hochschule entwickelt mobiles Blutanalysegerät für den Rettungsdienst

Avatar_shz von 11. Februar 2021, 14:14 Uhr

shz+ Logo
Lübecker Entwickler an der Technischen Hochschule (TH) haben nun mobiles medizinisches Gerät für den Rettungsdienst entwickelt, das bereits am Notfallort anhand einer minimalen Blutprobe schnell und zuverlässig mögliche Veränderungen am roten Blutfarbstoff Hämoglobin erkennt.
Lübecker Entwickler an der Technischen Hochschule (TH) haben nun mobiles medizinisches Gerät für den Rettungsdienst entwickelt, das bereits am Notfallort anhand einer minimalen Blutprobe schnell und zuverlässig mögliche Veränderungen am roten Blutfarbstoff Hämoglobin erkennt.

Bislang gab es noch kein Gerät, das direkt am Einsatzort eine Diagnose zuverlässig ermöglicht.

Lübeck | Über sieben Millionen medizinische Notfälle gibt es jedes Jahr allein in Deutschland. Häufig ist dabei die Ursache der Probleme nicht sofort festzustellen. Insbesondere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder Vergiftungen können jedoch schnell lebensbedrohlich werden. Vor solchen oder ähnlichen Situationen stehen die Rettungsdienste nicht selten. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen