zur Navigation springen

Interessantes in Lütjenburg : „Mittelalter Live“ an der Turmhügelburg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die „Ritterschaft zur Wolfskuhle“ gastiert bis zum kommenden Sonnabend in Nienthal und gibt Einblicke ins mittelalterliche Leben

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 19:24 Uhr

Bis zum kommenden Sonnabend (17. Mai) gastiert die „Ritterschaft zur Wolfskuhle“ in den Gebäuden des Lütjenburger Museums. Die rund 20-köpfige Gruppe von Frauen und Männern aus dem Westfälischen folgt damit den Spuren ihrer Vorfahren, die sich vor rund 800 Jahren als Siedler in Holstein angesiedelt haben.

Die „Wolfskuhler“ haben sich auf die Darstellung eines Querschnitts durch die damalige Gesellschaft des frühen und Hochmittelalters spezialisiert. Die Mitglieder der Gruppe tragen Rüstungen und Gewandungen, die historisch belegt sind und in monatelanger Handarbeit selbst hergestellt wurden.

Sie beschäftigen sich mit der Ausrüstung eines niedrigen Adligen, ebenso wie mit der Darstellung eines einfachen Bauern. Gut eine Woche wird die Ritterschaft in der Turmhügelburg wohnen, dort kochen, nähen, spinnen, weben und schmieden.

Aber auch Bogenschießen und authentischer mittelalterlicher Kampf werden vorgeführt. Die Gruppe bezieht sehr gerne die Besucher der Burg in Ihre Präsentationen ein. Fragen werden bereitwillig beantwortet. So können die Besucher sich selbst in mittelalterlicher Handarbeit versuchen, zeitgenössische Gerichte kosten oder einmal den Kettenpanzer eines Gerüsteten anziehen.

Aber auch Kurzweil wird gepflegt, mit mittelalterlicher Musik und Tanz. Wie alle Mitglieder des Turmhügelburgvereins, arbeitet auch die „Ritterschaft zur Wolfskuhle“ ehrenamtlich. Die Vorführungen und das Mitmachen sind kostenfrei. Spenden für die Burg werden aber gerne entgegengenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen