zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 23:52 Uhr

Mitreden beim neuen Radverkehrskonzept

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 25.Jun.2016 | 17:03 Uhr

Bisher fehlte der Stadt ein Verkehrskonzept, das auch Radfahrer berücksichtigt. Das soll sich nun ändern – und zur Diskussions- und Vorstellrunde der erarbeiteten Konzepte verschiedener Büros lädt die Stadt alle Interessierten nun für Montag, 4. Juli, ab 18 Uhr ins Bauamt ein.

Zum Hintergrund: Um die Qualitäten und die Akzeptanz für den Radverkehr zu erhöhen, wurden mit urbanus aus Lübeck und der PGV Dargel Hildebrandt, Hannover, zwei namhafte Büros beauftragt, ein Radverkehrskonzept für Eutin zu erstellen. Auch der Mobilitätsbeirat ist in die Planungen eingebunden.

Bauamtsleiter Bernd Rubelt: „Jetzt ist es an der Zeit, sich für den Radverkehr zu engagieren und ihn stärker in der Verkehrsplanung zu berücksichtigen. Viele Radnutzer passen gut zu Eutin und machen die Stadt noch attraktiver.“ Nach einigen Monaten intensiver Arbeit liegen jetzt die ersten Vorschläge für das künftige Radverkehrssystem für Eutin vor. Stadtverwaltung und Gutachter möchten die Ergebnisse vorstellen und beim „Bürgerforum Radverkehr“ diskutieren. „Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen und hoffen auf eine anregende Diskussion auf dem Weg zu einem fahrradfreundlichen Eutin“, sagt die zuständige Projektleiterin Karen Dyck von der Bauverwaltung. Fragen vorab an k.dyck@eutin.de. Weitere Infos und Ergebnisse werden demnächst auf www.eutin.de veröffentlicht.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen