Mit Phillip Hardt kommt die Wende

Avatar_shz von
11. November 2013, 00:34 Uhr

Die Sportvereinigung Pönitz gewann in der Fußball-Kreisliga Ostholstein gegen den TSV Ratekau mit 5:1(1:0) Toren. Das Spiel war enger, als es das Ergebnis ausdrückt.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen, wobei die Begegnung spielerisch auf keinem hohen Niveau stand. Pönitz war überlegen, leistete sich im Aufbau aber eine Reihe von technischen Fehlern. Ratekau hielt kämpferisch dagegen, konnte offensiv aber kaum Akzente setzen. So tat sich vor beiden Toren nur wenig. Die erste zwingende Chance gab es erst in der 43. Minute und führte auch gleich zur Pönitzer Halbzeitführung. Nach einer Flanke von Timo Kirstein wuchtete Luka Weber den Ball mit dem Kopf zum 1:0 ins Tor.

Nach der Pause wurde das Spiel besser. Ratekau gab die bis dahin defensive Haltung aus und drängte auf den Ausgleich. Manuel Raton-Besch gelang in der 52. Minute das 1:1. Das Spiel war jetzt spannend und intensiv. In der 56. Minute wurde auf Pönitzer Seite Torjäger Phillip Hardt eingewechselt. Eine Minute später erzielte er auf Vorarbeit von Dustin Brede das 2:1. Es war noch keine weitere Minute vergangen, da erhöhte Hardt auf 3:1. Ratekau gab sich keineswegs geschlagen, zumal Pönitz nach einer Roten Karte gegen Weber (61., Tätlichkeit) in Unterzahl geriet. Erst nach dem 4:1 durch Kirstein (72.) senkten sich bei den Ratekauern die Köpfe. Bei den Gästen ließen die Kräfte nach, Pönitz kam zu weiteren Möglichkeiten, Lasse Spielmann markierte in der Schlussminute den 5:1 Endstand.

„Spielerisch können wir mehr, mit dem Ergebnis sind wir zufrieden“, sagte Trainer Stephan Flemming. nach dem Schlusspfiff

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen