zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 12:26 Uhr

Mit Nervenkitzel in die neue Saison

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die jungen Leistungssportler des Germania Rudervereins starten mit Siegen und neuen Perspektiven in die Sommermonate

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2014 | 13:59 Uhr

„Leipzig, Lübeck, Bremen – die Sommersaison der Ruderer hat begonnen. Mit ihr die Zeit der Touren kreuz und quer durchs Land, des Proviantbeutelpackens und der ungeheuren Aufregung vor den Rennen, der Erfolge, Niederlagen, vielen spannenden Erfahrungen und neuen Freundschaften“, blickt Jugendtrainer Christian Noel vom Germania Ruderverein Eutin (GRVE) voraus. Die jungen Eutiner Leistungssportler haben ihre ersten Rennen bestritten, Siege gefeiert und neue Perspektiven für die kommenden Wettkämpfe gewonnen.

Ein „Großer“ ist derzeit in der Regattagruppe aktiv, Nils Stahnke, U23-Ruderer, und für ihn ging es einmal mehr darum, sich mit guten Leistungen im Einer für Großbootformationen zu empfehlen. Auf der Leipziger Langstrecke trat er im offenen Feld unter anderem gegen den Olympioniken Marcel Hacker an, ließ sich davon aber nicht beeindrucken und zeigte eine gute Leistung. Der Lohn: Am vergangenen Wochenende gehörte er zu einem kleinen Kreis von Nord-Ruderern, die im Doppelzweier um die künftige Besetzung eines Nord-Doppelvierers kämpften. Und: Nach Siegen und guten Platzierungen sind die Weichen gestellt für einen Einsatz bei den Deutschen U23-Meisterschaften – ein Riesenerfolg für den 19-jährigen Eutiner.

Für die Junioren und Kinderjahrgänge war die Lübecker Regatta Anfang Mai das erste große Wettkampferlebnis der Saison. Leichtgewichts-B-Junior Christoph Rauen startete in Großbooten des Ruderverbandes Schleswig-Holstein und sammelte wichtige Erfahrungen. Alissa Buhrmann, die in diesem Jahr letztmalig bei den Kinderjahrgängen startet, setzte ihre Erfolgsgeschichte mit vier Siegen in vier Rennen fort. Einen dieser Siege errang sie zusammen mit dem Eutiner Ruderneuling Emily Sziele (Jahrgang 2001). Die beiden Eutinerinnen zeigten auf der sonst so ruhigen Wakenitz ein atemberaubendes Rennen und verwandelten einen deutlichen Rückstand zur Streckenhälfte in einen Sieg über 1000 Meter.

Emily Sziele, die erst im vergangenen Herbst zum GRVE kam, hatte noch einen weiteren wichtigen Einsatz: als Steuerfrau des ganz neu formierten Eutiner Doppelvierers der Jungen. Jona Vogtherr, Ole Traving, Younes Götz und Yannik Faierson heißt die männliche Verstärkung der Eutiner Regattagruppe, die in Lübeck die ersten Erfahrungen im Großboot sammelte.

Und auf genau diesen Erfahrungen bauten die Nachwuchssportler eine Woche später auf der Junioren- und Kinderregatta ganz beeindruckend auf: „Während der erste Vierer-Einsatz noch ein wenig wie Kraut und Rüben wirkte, ruderten die Jungs in Bremen bereits gut zusammen und erkämpften sich über 700 Meter einen starken Sieg, der erst einmal fröhlich gefeiert wurde“, berichtete Trainer Christian Noel. Im Einer gewann Ole Traving ein Slalom-Rennen, in dem viel Technik gezeigt werden musste, während Yannik Faierson und Younes Götz
im Doppelzweier einen Rennkrimi zeigten und schließlich Zweite wurden. Emily Sziele machte sich in Bremen ebenfalls an die nächsten Rennerfahrungen und holte sich einen Sieg im Langstreckenrennen über 2,5 Kilometer. Alissa Buhrmann zeigte sich wieder in Topform und dominierte sowohl die Langstrecke als auch die 700 Meter in beeindruckender Manier. In vielen weiteren Rennen gab es gute Platzierungen für die Eutiner Regattagruppe. Gespannt blicken die jungen Sportler nun Richtung Landesmeisterschaften.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen