zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 18:19 Uhr

Mit der Vogelschutzgruppe auf Tour

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 30.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Das neue Jahr beginnt bei der Vogelschutzgruppe (VSG) Eutin-Bad Malente am Dienstag, 7. Januar, um 19.30 Uhr im „Grünen Klassenzimmer“ des Schießsportzentrums Kasseedorf, Ochsenhals 1. Dr. Peter Borkenhagen aus Probsteierhagen wird von einem Besuch auf der afrikanischen Großinsel Madagaska berichten – Insel der Chamäleons und Lemuren.

Der Referent zeigt die unterschiedlichen Lebensräume – feuchte Regen – und undurchdringliche Dornenwälder mit entsprechender, interessanter Fauna und Flora. Der Bericht schließt mit einem Streifzug durch die Hauptstadt Antananarivo.

In der Folge beginnen ab Sonnabend, 11. Januar, wieder die Arbeitseinsätze der Projektgruppe Eisvogel zur Stabilisierung der Brutmöglichkeiten des „Blauen Diamanten“, die der Projektleiter Hans-Ulrich Asbach organisatorisch zusammenführt. Die Mitarbeiter melden sich bei ihm (Tel. 04521/3475).

Eine winterliche vogelkundliche Exkursion bietet die Vogelschutzgruppe am Sonntag, 19. Januar, an die Südostecke Fehmarns an. Es ist zu erwarten, dass es neben den pelagisch lebenden Wasservögeln nordische Schneeammern und Berghänflinge zu beobachten gibt. Interessierte treffen sich um 9.15 Uhr auf dem Berliner Platz in Eutin oder um 10 Uhr auf der Aral-Tankstelle Großenbrode.

Das Januar-Angebot der Vogelschutzgruppe Eutin- Bad Malente e. V. hat ihren Höhepunkt am Sonntag, 26. Januar, im Behrens-Bus-Terminal in der Lübecker Landstraße 63 in Eutin. Asmus Grimm wird vorher eine kleine vogelkundliche Wanderung durch den Eutiner Schlosspark anbieten, wozu sich Interessierte um 13.30 Uhr an der Schwimmhalle an der Riemannstraße treffen. Die Geschäftsführung der VSG ist telefonisch unter 04521/4143 oder über vogelschutz.eutin@t-online.de zu erreichen. Die ausführliche Website öffnet sich unter www.vogelschutzeutin-badmalente.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen