zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 14:33 Uhr

Mit dem Ferienpass ins Müllheizkraftwerk

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2015 | 11:13 Uhr

Im Rahmen einer Aktion des Ferienspaßes der Stadtjugendpflege Neustadt waren jetzt insgesamt 16 Kinder aus Neustadt und Umgebung zu Besuch im Müllheizkraftwerk des Zweckverbands Ostholstein (ZVO). Auch einige Eltern nutzten die Gelegenheit, einmal zu erkunden, was mit ihrem Restabfall passiert, nachdem die graue Tonne zu Hause abgeholt wurde. Jürgen Prüß aus der ZVO-Pressestelle übernahm die Führung durch das Kraftwerk. Dabei erfuhren die Teilnehmer, dass hier pro Jahr fast 60  000 Tonnen Abfall verbrannt werden. Dafür wird der mit Müllfahrzeugen gesammelte Abfall über eine der beiden so genannten Schütten in den Müllbunker abgeladen, dann mit Hilfe eines Krans der Abfall durchmischt und in den „Aufgabetrichter“ geschüttet. Ein Höhepunkt der Besichtigung war es besonders für die Kinder, dem Kranführer bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen. Vom Ausgabetrichter aus rutscht der Abfall auf das Verbrennungsrost im Ofen und wird verbrannt. Die dabei entstehende Wärmeenergie wird genutzt, um in einem Hochdruckdampfkessel Dampf zu erzeugen, der einen Generator antreibt. Durch die Kraft-Wärme-Kopplung werden hier Fernwärme und Strom erzeugt, die zur Eigenversorgung der Anlage genutzt und in das Strom- und Fernwärmenetz eingespeist werden. Mit dem abgegebenen Strom können rund 5000 Haushalte Ihren Elektrizitätsbedarf decken, so Prüß. Die bei der Verbrennung entstehenden Rauchgase werden in einer Rauchgasreinigungsanlage mehrstufig gereinigt, bevor sie durch den Schornstein in die Luft abgegeben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen