Missglücktes Ausweichmanöver: Fahrerin schwer verletzt

vu1neu
1 von 2

von
15. März 2017, 12:15 Uhr

Schwer verletzt wurde gestern Morgen um 11 Uhr eine 37-jährige Frau aus Ostholstein bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 76 an der Abfahrt Middelburg. Ihr dreijähriges Kind, das mit im Auto saß, blieb augenscheinlich unversehrt, es wurde vorsorglich ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Nach den Ermittlungen der Polizei am Unfallort war die 37-jährige mit ihrem Ford Focus auf der B  76 in Richtung Eutin unterwegs, als ihr ein entgegenkommender VW Multivan in die Quere kam: Eine 37-jährige Frau aus Preetz bog Richtung Neustadt ab. Sie war, wie sie der Polizei sagte, durch die Sonne geblendet und hatte den entgegenkommden Pkw übersehen. Die Ford-Fahrerin wich dem Multivan aus, den Spuren nach fuhr sie nach links auf die Gegenfahrbahn und steuerte wieder nach rechts, wobei sie vermutlich die Kontrolle über den Wagen verlor, der mit der Fahrerseite gegen einen Straßenbaum prallte.

Feuerwehrleute – alarmiert worden waren die Wehren Süsel, Röbel, Kesdorf und Bujendorf – holten die Frau aus dem Pkw und sicherten die Unfallstelle. Die Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 12 in ein Lübecker Krankenhaus geflogen, Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei nicht.

Verwirrung stiftete die Alarmierung durch die Rettungsleitstelle: Danach sollte die Unfallstelle zwischen Süseler Baum und Stawedder liegen. „Wir waren in Richtung Stawedder unterwegs, haben aber auf der Bücke über der B  76 gesehen, dass sich der Verkehr die andere Richtung staute“, schilderte Stefan Machlitt von der Süseler Wehr. Gemeindwehrführer Kai Nagel war sichtlich aufgebracht: „Der Hubschrauber ist erst nach Stawedder geflogen,“ sagte er. Solche Falschmeldungen machten den Einsatzkräften das Leben nicht leichter. Sie führte auch zu ominösen Rundfunkdurchsagen wie folgt: „Die B  76 ist zwischen der A1-Anschlussstelle Eutin und der Abfahrt Eutin-Lensahn gesperrt“. Tatsächlich war der Abschnitt zwischen Abfahrt Middelburg und der Kreuzung bei Röbel nicht befahrbar.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen