zur Navigation springen

Fehmarn : Millionenschaden nach Großbrand in Scheune

vom

Erst durch eine Leitung zur Ostsee kann am Sonntagmorgen ein Feuer in einer Bootshalle auf Fehmarn eingedämmt werden. Der Schaden ist immens hoch.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2013 | 11:33 Uhr

Orth | Großfeuer in einer Bootslagerhalle in Orth auf Fehmarn: Als 70 Rettungskräfte von vier Wehren am frühen Sonntagmorgen eintrafen, brannte die Bootshalle in der Seestraße nahezu in voller Ausdehnung, Rauch stieg aus dem bereits durchgebrannten Dach.

Der Besitzer der Scheune riss mit seinem Bagger die Seitenwand der Scheune ein, so dass die Feuerwehr mit dem Löscheinsatz beginnen konnte. Da die beiden Löschteiche in Orth nicht genügend Wasser führten, wurde auch eine Leitung zur Ostsee gelegt. Unter schwerem Atemschutz und mit Merlot-Hubwagen, um die Kameraden dicht an den Brandherd zu bringen, dämmten sie schließlich das Feuer mit Einsatz von Löschschaum ein.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 1,5 Millionen Euro geschätzt. 35 Boote befanden sich in der Halle. Die Beamten der Kriminalpolizei Oldenburg haben die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen