Mike Stender erfüllt sich Titeltraum

Mit einer Ausnahme fuhr Mike Stender mit seiner 250er-Suzuki in allen zwölf Wertungsläufen in die Top drei.
1 von 2
Mit einer Ausnahme fuhr Mike Stender mit seiner 250er-Suzuki in allen zwölf Wertungsläufen in die Top drei.

24-jähriger Eutiner ist Deutscher Motocross-Meister

shz.de von
22. September 2015, 17:25 Uhr

Es war für ihn eine Saison mit hoher Konstanz, die am Ende belohnt wurde: Mike Stender wurde bei den letzten beiden Motocross-Läufen im sächsischen Lugau (Erzgebirge) mit seiner 250er-Suzuki Deutscher Motocross-Meister. „Für mich ist am letzten Sonntag ein Traum wahr geworden, dieser Titel war mein sportlich höchstes Ziel“, sagte der 24-jährige Eutiner.

Ohne die Unterstützung durch seinen Club, den MC Malente, sein Team Diga Procross rund um den Teamchef Justin Amian aus Köln, seinen Mechaniker, seine Familie und seine Freundin Kim, die selbst Motocross fahre, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen, sagte Stender, der mit der Startnummer 26 unterwegs war. Wesentlichen Anteil habe auch sein Coach, Ex-Motocross-Weltmeister Marcus Schiffer. Er habe ihn sehr gut auf die Rennen vorbereitet.

In zwölf Läufen fuhr Stender mit seiner Suzuki RMZ 250 elf Mal in die Top drei, lediglich in München im ersten Lauf sah Mike „nur“ als 4. die Zielflagge. Diese konstante Spitzenleistung zahlte sich am Schluss aus. Mit 228,5 Punkten verwies er Dominique Thury aus Schneeberg (Sachsen) und Tim Koch aus Wormstedt (Thüringen) auf die Plätze. Insgesamt waren 49 Fahrer aus dem Bundesgebiet über das Jahr bei sechs Veranstaltungen mit je zwei Wertungsläufen in die Punkte gefahren.

In der kommenden Saison wird Stender die ADAC MX Masters und die Europameisterschaft fahren. „Nun wird gefeiert, der Erfolg
genossen“, sagte Stender. Im Dezember starte er dann die harte Vorbereitung auf die Saison 2016.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen