zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 21:53 Uhr

Mika Jokschat schwimmt voran

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Schwimmer des PSV Eutin gingen bei zwei Wettkämpfen an den Start. Während die Kinder der Jahrgänge 2005 bis 2007 im Nord-Ostsee-Pokal-Vorkampf (NOP) in Bad Schwartau ihr Bestes gaben, um in das Finale zu schwimmen, das am 14. Juni in Lübeck stattfindet, kämpften die Großen im 22. Wiking Pokal um sportliche Ehren.

Im Wiking Pokal wetteiferten Jan-Malte Jungfer und Mika Jokschat im Jahrgang 2001 mit 14 weiteren Schwimmern, zum Teil aus Dänemark. Der Wettkampf besteht nur aus 50-Meter-Strecken, bei denen die Zeiten in Punkte umgerechnet werden. Mika Jokschat schwamm über 50 Meter Delfin in 36,11 Sekunden, 50 Meter Rücken in 37,09 Sekunden, 50 Meter Brust in 42,74 Sekunden. Er hatte vor den abschließenden 50 Meter Freistil einen Vorsprung von nur fünf Punkten auf die Konkurrenz. Er schwamm mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 28,8 Sekunden der Konkurrenz davon. Mika Jokschat siegte mit 1135 Punkten vor Morten Urbahns vom MTV Heide und dem beherzt kämpfenden Jan-Malte Jungfer, der die Angriffsversuche des Ahrensburger Schwimmers Florian Fröhlich immer wieder konterte und den dritten Platz behaupten konnte.

Jan-Malte Jungfer schwamm 50 Meter Delfin in 38,48 Sekunden, 50 Meter Rücken in 40,1 Sekunden, 50 Meter Brust in 40,74 Sekunden und auf der abschließenden Freistilstrecke 33,16 Sekunden. Er erzielte mit diesen Zeiten eine Gesamtpunktzahl von 943 Punkten. Beide haben sich für die Landesmeisterschaften Anfang Juli qualifiziert. Pech hatte Aaron Ehrig, der im Jahrgang 1999 an den Start ging und sich großer Konkurrenz stellen musste. Er lag auf aussichtsreicher Position, wurde jedoch nach dem 50-Meter-Brust-Rennen wegen eines Fehlstartes disqualifiziert, so dass er keine Chance mehr hatte, anzugreifen.

Beim NOP in Bad Schwartau erreichte Tim Niklas Jungfer über 25 Meter Schmetterling 34,54 Sekunden, 50 Meter Rücken 1:06,97 Minuten, 50 Meter Brust 1:01,38 Minuten, 100 Meter Freistil schwamm er in 2:04,82 Minuten und qualifizierte sich mit diesen Zeiten über alle vier Strecken für das Finale. Eric Pitzner erreichte über 50 Meter Rücken mit 1:06,72 Minuten und 50
Meter Brust mit 1:03,32 Minuten ebenfalls neue persönliche Bestzeiten und schwamm ins Finale. Lasse Ohnesorge kam über 25 m Brust mit 31,04 und 25 m Freistil mit 35,16 Sekunden ebenfalls eine Runde weiter.

Bei den Mädchen erreichte Marla Ohnesorge über 100 m Rücken 2:05,05, 100 m Brust 1:56,40 und 200 Freistil 3:55,29 Minuten, hat aber auch über die Brust- und die Freistilstrecke die Chance, beim Finale zu starten.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mai.2014 | 13:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen