Michaelis-Chor führt Bachs „Hohe Messe“ in Lütjenburg auf

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
04. Oktober 2018, 11:39 Uhr

Ein großes Oratorien-Konzert wird am Sonntag, 28. Oktober, um 17 Uhr in der Michaelis-Kirche gespielt. Mit der Aufführung der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach komplettiert der Michaelis-Chor unter der Leitung von Kantor Ralf Popken die Reihe der großen Bach-Oratorien.

Mit der „Hohen Messe“ erklingt das anspruchsvollste der Werke des großen Barock-Komponisten im Konzert. Im Text der Messe findet sich ein unerschöpflicher Vorrat an Vorlagen und Bildern für musikalische Ideen der Komponisten. Darum wurde er auch in allen musikalischen Epochen so oft vertont.

Inniges Gebet, ergreifende Klage, Bekenntnis, Jubel und Lobpreis mit Trompeten- und Paukenklängen wechseln in Bachs h-Moll-Messe in Chören, Duetten und Arien ab. Tiefgehende theologische Aussagen werden in vielschichtigen polyphonen Sätzen versinnbildlicht.

Die „Cappella Lutilinburgensis“ wird auf Originalinstrumenten musizieren und dabei von Konzertmeisterin Sara Hubrich angeleitet. Als Solisten wirken Biljana Wittstock (Sopran), Katarina Andersson (Alt), Jörn Lindemann (Tenor) und Jean-Chrisophe Fillol (Bass) mit. Sie alle haben ihre Partien im Rahmen ihres Musikstudiums in Hannover mit Ralf Popken einstudiert und sind seitdem als Gesangssolisten gefragte Musizierpartner auf den Konzertpodien und Opernbühnen Deutschlands und darüber hinaus.

Zu diesem großen Ereignis hat Kantor Popken wieder seine Chöre vereinigt, die stetig an Mitgliederzahlen zunehmen. Neben dem angestammten Michaelis-Chor und Kindern und Jugendlichen der „Schola cantorum“ wird das Vokalensemble „Holsatia cantat!“ mitwirken.

K
arten sind in der Touristinfo in Lütjenburg (Tel. 04381/419941), im Kirchenbüro (Tel. 04381/4396) und an der Abendkasse erhältlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen