zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 15:07 Uhr

Plön : Meyer will Bürgermeister werden

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der 45-jährige Kriminalbeamte und Diplom-Verwaltungswirt wurde einstimmig von der CDU-Mitgliederversammlung gewählt.

von
erstellt am 28.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Seine erste Abstimmung in Sachen Bürgermeisterwahl hat Stefan Meyer aus Plön bereits mit Bravour bestanden: einstimmig wählten ihn die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Plön am Donnerstag auf der Jahresversammlung zu ihrem Bürgermeister-Kandidaten. Meyer soll Ende Februar 2017 die Nachfolge des bisher glück- und erfolglosen Bürgermeisters Jens Paustian antreten. Die Bürgermeisterwahl ist am Sonntag, dem 3. Juli.

Der 45-jährige Kriminalbeamte und Diplom-Verwaltungswirt Stefan Meyer ist seit gestern offiziell der dritte Kandidat um den Bürgermeisterposten. Amtsinhaber Jens Paustian kandidiert ohne Unterstützung einer Partei oder der FWG-Plön. Sie haben ihm bereits ihre Unterstützung versagt. SPD-Vorstand sowie SPD-Fraktionsvorstand der Ratsversammlung haben vor einer Woche den 52-jährigen Lars Winter nominiert. Winter ist SPD-Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender der SPD in Ostholstein.

„Ich kandidiere“, freute sich Stefan Meyer gestern über die „beeindruckende Geschlossenheit“ der CDU in Plön. Er will jetzt erneut mit allen anderen Parteien und der FWG-Plön sprechen, um ein gemeinsamer Kandidat zu werden. Dabei schloss er ausdrücklich die SPD nicht aus. Es sei immer noch sein Ziel, einen gemeinsamen Kandidaten gegen Amtsinhaber Jens Paustian aufzustellen.

„Die Bereitschaft der CDU zu Gesprächen ist da, obgleich das einst unter den Parteien und der FWG-Plön abgestimmte Verfahren von der SPD verlassen wurde“, zeigte sich André Jagusch zerknirscht. Mit der Aufstellung des Kandidaten Lars Winter habe die SPD das bisher abgestimmt Verfahren aufgekündigt. Der neu gewählte Plöner CDU-Ortsvorstand mit einem einstimmig gewählten André Jagusch an der Spitze will jetzt für eine breite Unterstützung für die Kandidatur Meyers bei den anderen Plöner Parteien und der Wählergemeinschaft werben.

Stefan Meyer ist 45 Jahre alt, lebt seit über 25 Jahren in Plön und gehört seit 2000 als Mitglied zur CDU. Seit 1998 arbeitet er als Beamter bei der Kriminalpolizei und leitete neun Jahre lang die Ermittlungseinheit für Rauschgiftkriminalität und jugendliche Intensivtäter. Von 1995 bis 1998 absolvierte der heutige Kriminalhauptkommissar ein Verwaltungsstudium in Altenholz, das er als Diplom-Verwaltungswirt abschloss. Stefan Meyer hat drei Kinder. Seine Frau Julia leitet seit 2006 das Museum des Kreises Plön mit Norddeutscher Glassammlung.

Schon seit er 1989 über die Marine nach Plön kam, hat sich Stefan Meyer in vielen Bereichen ehrenamtlich engagiert und aktiv eingebracht. Er war von 2001 bis 2008 für die CDU in der Ratsversammlung und hat sich als stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Vorsitzender des Ausschusses für öffentliche Einrichtungen und Mitglied im Hauptausschuss engagiert. „Diese kommunalpolitische Erfahrung, verbunden mit seiner beruflichen Führungserfahrung haben die Mitglieder der CDU überzeugt, dass Stefan Meyer die besten Voraussetzungen für das Amt als Plöner Bürgermeister mitbringt“, sagten André Jagusch und seine wiedergewählte Stellvertreterin Mechthilde Gräfin von Waldersee. Sie trauen Meyer mit voller Überzeugung zu, die notwendigen Impulse zu setzen und bestehende Probleme zu lösen.

Auf der Tagesordnung der Jahresversammlung standen zudem die Neuwahlen des Ortsvorstandes. Neben Jagusch und Waldersee wurde Christoph Möhring als Nachfolger von Wilhelm Hellmers zum neuer Schatzmeister gewählt. Beisitzer wurden Michael Jessen, Dirk Krüger, Gerd Meyer und Oliver Stahl-Gülzau.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen