zur Navigation springen

Mevs ist jetzt Ehrenortswehrführer – Nachfolger Asbach vereidigt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 24.Feb.2017 | 00:17 Uhr

Das entscheidende „Ja“ zum Ortswehrführer der Stadt Eutin gab Hauptbrandmeister Wolfgang Mevs am Valentinstag 1992 – daran erinnerte Gemeindewehrführer Heino Kreutzfeldt gestern in seiner Laudation, als Mevs von der Stadtvertretung vor zahlreichen Feuerwehrkameraden in den „Ortswehrführer-Ruhestand“ verabschiedet wurde. Gleichzeitig wurde Mevs nach 25-jähriger Tätigkeit als Ortswehrführer und neun Jahren Mitverantwortung im Vorstand zum Ehrenortswehrführer ernannt. Kreutzfeldt: „Deine 34-jährige Dienstzeit ist sicherlich die längste als Ehrenbeamter der Feuerwehr Eutin. Du hast dir diese Auszeichnung wirklich verdient, hast du dich doch vehement – auch teilweise mit Gegenwind aus der Politik – für die technische Weiterentwicklung der Wehr eingesetzt.“ Dank dieser Weitsicht habe Eutin sich zu einer schlagkräftigen und technisch gut aufgestellten Einheit entwickelt.

Von der Stadt gab es einen Reisegutschein für Mevs und seine Frau, die während der vergangenen Jahre oft auf ihn habe verzichten müssen, sagte Bürgermeister Carsten Behnk. Mevs dankte: „Ich bin recht angetan von der Auszeichnung und war gerne Ortswehrführer.“ Mevs Nachfolger Dietrich Asbach wurde von der Stadtvertretung einstimmig gewählt. Behnk nahm ihm den Eid. Danach „verlegten“ die Kameraden zum Feuerwehrgerätehaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen