zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 17:03 Uhr

Menschen im Spiegel des Sportjahres 2015

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 29.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Ismet Nac



… war als aktiver Fußballer in Schleswig-Holstein ein gefürchteter Torjäger, der unter anderem für den TSV Plön und Holstein Kiel erfolgreich war. Der 43-Jährige löste ein Versprechen ein, das er vor 18 Jahren gegeben hatte. Er wollte unbedingt sein Patenkind Dennis Mielke, Sohn seines früheren Mitspielers Dirk Mielke, trainieren.

Dennis Otto



… hat einige Verwandte in Ostholstein. Der 17-Jährige wurde zwar in Gehrden bei Hannover geboren, doch seine Großeltern leben in Lensahn. Dennis Otto ist auf Mallorca aufgewachsen und hütet seit 2013 beim Fußballnachwuchs des FC Barcelona das Tor. Otto ist 1,96 Meter groß und ein herausragendes Talent. Er durfte im November erstmals bei den Profis des Champions League Siegers mittrainieren. Sein Trainingspartner: Marc-Andre ter Steegen, den Dennis Otto zusammen mit Oliver Kahn und Manuel Neuer zu seinen Vorbildern zählt.

Tina Riegel



… hat sich nach langer Tennispause auf dem Court zurückgemeldet. Nach einer Knieoperation mit folgenden Komplikationen stand sie im November wieder bei einem Punktspiel der Damen 40 des Eutiner Tennis Clubs Grün-Weiß auf dem Platz – und steuerte gleich einen Punkt zum Erfolg bei.

Rolf Röhling



… führt den Kreissportverband Ostholstein seit dem Verbandstag im Mai als Vorsitzender. Er ist der Nachfolger von Manfred Hoffmann, der das Amt im Jahr 2000 angetreten hatte.

Christian und Helge Sach



… halfen den Bundesligahandballern des TBV Lemgo beim Teambuilding. Die beiden Weltklassesegler aus Zarnekau brachten die Handballer im Katamaran auf Kurs. Die Lemgoer hatten zunehmend Spaß am Umgang mit dem schnellen Segelboot, sie mussten auch gleich mit anpacken, Segel trimmen und Gennaker bergen. Trockener Kommentar von Helge Sach: „Das ist ja keine Butterfahrt!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen