Kreis Ostholstein : Spur der Verwüstung: 50-Jähriger baut vier Unfälle

Vier Unfälle auf neun Kilometern: Im Kreis Ostholstein endete die Irrfahrt eines Mannes an einem Baum.

shz.de von
20. Januar 2015, 12:27 Uhr

Ostholstein | Eine Spur der Verwüstung hat ein 50 Jahre alter Autofahrer auf seiner Fahrt durch den Kreis Ostholstein hinterlassen. Auf der rund neun Kilometer langen Strecke von Altenkrempe zum Bungsberg rammte er eine Leitplanke, fuhr auf dem Gelände einer Autowerkstatt einen Metallzaun um und beschädigte ein Fahrzeug, geriet vorübergehend in den Gegenverkehr und fuhr schließlich eine fünf Meter tiefe Böschung hinunter.

Dort endete seine Irrfahrt an einem Baum, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei dem Unfall am Montag wurde niemand verletzt. Auch der 50-Jährige sei unverletzt aus seinem völlig zerstörten Auto gestiegen, sagte ein Polizeisprecher. Zeugen hielten den Autofahrer bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Als Ursache für die Unfallserie vermutet die Polizei Gesundheitsprobleme. Der 50-Jährige gab an, Diabetiker zu sein. Alkohol oder Drogen waren nach Polizeiangaben nicht im Spiel. Sein Führerschein wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen