zur Navigation springen

Meinungsstarker Verfechter der bäuerlichen Landwirtschaft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 15.Mai.2016 | 10:55 Uhr

An der Richtschnur seines politischen Handelns ließ er keinen Zweifel: „Was den Bauern dient, kann für Deutschland nicht falsch sein.“ Aber es wäre falsch, sein politisches Wirken im Bundestag, dem er als CDU-Mitglied zwischen 1972 und 1990 vier Wahlperioden lang angehörte, nur als Agrarpolitik zu beschreiben: Er hatte stets das komplette gesellschafts- und wirtschaftspolitische Geschehen im Blick, und er war Visionär in Sachen nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energien.

Karl Eigen (Foto), der Freitag im Alter von 88 Jahren gestorben ist, wurde 1927 in Lübeck geboren. 1943 musste er wegen der Einberufung als Flakhelfer den Besuch des Gymnasiums abbrechen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges machte er eine Landwirtschaftslehre und wurde Landwirtschaftsmeister. 1951 übernahm er den elterlichen Bauernhof in Klein Parin.

1958 trat Eigen in die CDU ein. 1972 bis 1976 gehörte er zum ersten Mal dem Bundestag an, außerdem von 1982 bis 1990 drei Wahlperioden weitere lang. Zu seinen Ämtern im Bundestag gehörte der stellvertretende Vorsitz des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Von 1984 bis 1994 war der verheiratete Vater von zwei Kindern der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Bauernverbandes, anschließend wurde er zum Ehrenpräsident ernannt. Damit war er zugleich Repräsentant des Deutschen Bauernverbandes. 1990 war Eigen einer der Gründer und der erste Vorsitzende der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen. 2009 gründete und finanzierte er gemeinsam mit Dietrich Brauer die „Karl Eigen und Dr. h. c. Dietrich Brauer Stiftung“, die sich der Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Öl- und Eiweißpflanzen widmet.

Im einem Nachruf des Schleswig-Holsteinischen Bauernverbandes wird Karl Eigen als weitsichtiger, tatkräftiger und meinungsstarker Verfechter der bäuerlichen Landwirtschaft bezeichnet. Mit großer Weitsicht und Tatkraft habe er bleibende Perspektiven für die deutsche und europäische Landwirtschaft entwickelt, früher als alle anderen sei er von deren Bedeutung für die Energieproduktion (Stichwort Nachwachsende Rohstoffe) überzeugt gewesen.

Die deutsche Wiedervereinigung verstand Karl Eigen als die Erfüllung eines Lebenszieles: Wenige Wochen nach der Öffnung der Grenze bot Karl Eigen die Hilfe seines Bauernverbandes in Mecklenburg-Vorpommern an und half beim Aufbau der dortigen Berufsorganisation, als deren Pate er gilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen