Meinsdorfer Wehr findet Fehlalarme nicht akzeptabel

Werner Golze (Mitte) wurde von Gemeindewehrführer Kai Nagel (links)  und Wehrführer Eike Pietzner in die Ehrenabteilung überstellt.
Werner Golze (Mitte) wurde von Gemeindewehrführer Kai Nagel (links) und Wehrführer Eike Pietzner in die Ehrenabteilung überstellt.

von
12. Februar 2014, 00:34 Uhr

Einen umfangreichen Jahresbericht legten Wehrführer Eike Pietzner und sein Stellvertreter Nils Rave in der Jahresversammlung der Groß Meinsdorfer Feuerwehr den 25 anwesenden Aktiven sowie Gästen vor. 14 Einsätze absolvierte die Wehr, darunter drei Sturmeinsätze, ein Pkw-Brand und ein Schornstein-Brand, außerdem wurden ein Keller gelenzt und Ölspuren beseitigt. Sechs Einsätze habe die Brandmeldeanlage des DRK-Krankenhauses Middelburg als Fehlalarm ausgelöst, wobei es allein in einem Zeitraum von drei Wochen fünf Fehlalarme gab: Das sei ein Zustand, der nicht akzeptiert werden könne, schimpfte der Wehrführer Eike Pietzner. Bürgermeister Holger Reinholdt sprach von einer „unglücklichen Pressemitteilung“ zu Feuerwehrbedarfsplan und neuen Strukturen der Gemeindewehr. Er sei weiter bestrebt, gemeinsam mit den Feuerwehren und der Politik Lösungen zu finden. Weitere Gespräche würden in Kürze folgen.

Dorfvorsteherin Ute Marx, der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Albrecht Dudy, und Gemeindewehrführer Kai Nagel lobten Ausbildungsstand der Meinsdorfer Wehr und eine gute Zusammenarbeit.

Ein Geschenk bekam Werner Golze vom Wehrführer: Nach dem Erreichen der Altersgrenze wurde Golze, der auch lange dem Vorstand
des Kreisfeuerwehrverbandes angehört hat, in die Ehrenabteilung überstellt.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen