Meilenstein für Bosauer Seniorendorf

Ausschuss genehmigt den B-Plan einstimmig

von
18. Juni 2015, 12:29 Uhr

Der gemeindliche Bauausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch den Bebauungsplan Nr. 36 einstimmig genehmigt. Dieser wie eine Formalie klingende Tagesordnungspunkt bedeutet allerdings ein Meilenstein für das geplante „Seekoppel Wohnprojekt Uhlenbusch“. Direkt am Großen Plöner See soll auf der Seekoppel ein eigenes Dorf für Senioren entstehen. „Uhlenbusch“ ist der Name des Projektes, das in den zurückliegenden Monaten für teilweise hitzige Diskussionen in Bosau sorgte.

Die Macher sind Adolf Bollmann aus Heringsdorf, Caroline und Ulrich Reimann vom Bicheler Berg aus Bosau sowie Frank Michelsen aus Horstorf bei Stockelsdorf. Sie wollen auf dem rund 5 Hektar großen Areal etwa 7 Millionen Euro in den Bau einer seniorengerechten Wohnanlage mit rund 30 Wohneinheiten für 45 Menschen investieren. Die kleinen Häuser können angemietet werden.

Nach der Genehmigung des Bebauungsplanes durch den Bauausschuss warten die Investoren jetzt noch auf die Genehmigung des Flächennutzungsplanes. Damit rechnet Planer Andreas Nagel vom Planungsbüro Ostholstein in etwa acht Wochen. Und dann könnten bereits die Erschließungsarbeiten beginnen, freuten sich Caroline und Ulrich Reimann. Sie leben seit 16 Jahren in Bosau, nähern sich dem Rentenalter und wollen auch im Alter so lange aktiv sein, wie möglich, nicht in einem Altersheim leben und weiterhin selbst über sich entscheiden. Sie wollen ein ,urbanes Leben’ auf dem Land führen und in ihrem Umfeld viele Kontakte zu Menschen haben.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen