Mehrkämpfer holen im Team den Landestitel

Mit dem Hochsprung über 1,82 Meter zeigte PSV-Athlet Niklas Sagawe bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf in Hamburg eine herausragende Leistung.
1 von 2
Mit dem Hochsprung über 1,82 Meter zeigte PSV-Athlet Niklas Sagawe bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf in Hamburg eine herausragende Leistung.

PSV-Nachwuchs überzeugt bei den Titelkämpfen in der Leichtathletikhalle am Hamburger Stadtpark

shz.de von
10. Februar 2015, 12:44 Uhr

Auf den Titel in der Mannschaftswertung der Altersklasse U16 hatte der Nachwuchs des Polizei-SV Eutin bei den MehrkampfLandesmeisterschaften in der Sporthalle am Stadtpark gehofft, doch dass es so viele persönliche Bestmarken gab – damit war nicht zu rechnen. In der Einzelwertung des Siebenkampfes holte sich Niklas Sagawe zudem noch Bronze mit 3750 Punkten und beeindruckte mit einem hervorragenden Hochsprung von 1,82 Metern.

Schon am ersten Tag gelang dem PSV-Quartett eine Reihe von persönlichen Bestmarken. Tom Anderson war mit 7,90 Sekunden schnellster Eutiner über 60 Meter vor Niklas Sagawe (8,21), Mika Jokschat (8,45) und David Schliep (8,77). Im Hochsprung schlug die große Stunde von Niklas Sagawe, der sich um acht Zentimeter auf 1,82 Meter steigerte. Nachdem es in den letzten Wettkämpfen nicht nach Wunsch gelaufen war, begann Niklas Sagawe schon bei 1,58 Metern. Bei 1,73 Metern musste er sogar in den dritten Versuch, aber auch diese Höhe übersprang er. Mit 12,21 Metern im Kugelstoßen gab es die nächste Bestmarke, die völlig überraschend auch Mika Jokschat schaffte. Tom Anderson überzeugte anschließend mit 5,54 Metern im Weitsprung. Während David Schliep (5,02) und Niklas Sagawe (5,01) die Fünf-Meter Marke knapp überboten, verfehlte sie Mika Jokschat hauchdünn (4,98).

Der zweite Tag verlief ebenfalls mit positiven Resultaten im Hürdenlauf und Stabhochsprung. Niklas Sagawe glänzte mit 9,66 Sekunden, auch David Schließ blieb mit 9,94 Sekunden noch unter der Zehn-Sekunden-Marke. Nach 3,00 Metern im Stabhochsprung lag Niklas Sagawe vor dem abschließenden 1000-Meter-Lauf noch immer auf dem dritten Platz, doch er hatte den Kieler Felix Beirow im Nacken. Der war aber nur drei Sekunden schneller. Das reichte für den Eutiner, der sich mit 3:15,30 Minuten hinter John Schlegl (TSV Ahrensburg/4077) und Ole Grammann (SV Großhansdorf/3933) die Bronzemedaille sicherte. Tom Anderson (3364/5.), David Schliep (3248/6.) und Mika Jokschat (3194/7.) vervollständigten das gute Ergebnis der U16 und machte PSV-Trainer Michael Wormeck stolz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen