Mehr Platz für Beratung und Hilfe

Freuen sich über die neuen Räume: (von links) Monika Schuster, Kerstin Wienberg, Karin Gernhöfer, Gabriele Appel und das kooptierte Vorstandsmitglied Angela Hohenberger.
Foto:
Freuen sich über die neuen Räume: (von links) Monika Schuster, Kerstin Wienberg, Karin Gernhöfer, Gabriele Appel und das kooptierte Vorstandsmitglied Angela Hohenberger.

Der Sozialdienst katholischer Frauen hat neue Räume in der Plöner Straße bezogen

shz.de von
17. Juni 2014, 13:18 Uhr

Die Zeit der räumlichen Beengtheit ist vorbei: Der Sozialdienst katholischer Frauen, der in Eutin die Beratungsstelle für Frauen und Familien sowie für Schwangere betreibt, hat nicht weit entfernt von der alten Wirkungsstätte auf dem Gelände der katholischen St.-Marien-Gemeinde eine großzügigere Bleibe gefunden. Die neue Adresse lautet Plöner Straße 36. In dem Gebäude, das sich unmittelbar neben dem St.-Elisabeth-Krankenhaus befindet, war früher ein Pflegedienst untergebracht.

Die beiden Beraterinnen, die Diplom-Sozialpädagoginnen Kerstin Wienberg und Karin Gernhöfer, haben nun jeweils ein eigenes Beratungszimmer, was ein gleichzeitiges Arbeiten in der Beratungsstelle ermöglicht: „Jetzt sind wir keine Einzelkämpfer mehr, sondern ein Team“, freut sich Karin Gernhöfer. Einen weiteren Vorteil der neuen Adresse hat Verwaltungskraft Gabriele Appel bereits mehrfach bestätigt bekommen: „Wir sind hier viel präsenter“, sagt sie mit Blick auf die Lage direkt an der Straße.

Etwa 300 Frauen, Familien, aber auch Männer suchen jährlich Hilfe bei den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle. Diese ist für ganz Ostholstein zuständig und bietet in Neustadt und Oldenburg auch regelmäßig Außensprechstunden an. „Wir beraten in allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt“, erläutert Kerstin Wienberg. Das umfasst auch die Vermittlung finanzieller Hilfen der Bundesstiftung „Mutter und Kind“ oder einer kirchlichen Stiftung. Die Beratungsstelle steht aber auch bei Erziehungsproblemen und Partnerschaftsproblemen bis hin zum Thema Scheidung und Sorgerecht parat. Ebenso wird Unterstützung im Umgang mit Behörden geleistet.

Das Beratungsangebot ist übrigens religionsunabhängig: „Nach der Konfession wird nicht gefragt“, betont Monika Schuster, Vorstandsmitglied im Eutiner Ortsverein des Sozialdienstes katholischer Frauen.

Besondere Angebote gibt es für Mütter und Väter mit kleinen Kindern: Jeden Dienstag von 9.30 bis 11.30 Uhr Uhr „Skibby“ (Kinder bis 1 Jahr) und jeden Montag von 15 bis 17 Uhr „Mamma Mia“ (1 bis 3 Jahre). Diese finden auch künftig im katholischen Gemeindehaus (Plöner Straße 44) statt. Voraussichtlich im Herbst in die neuen Räume umziehen wird dagegen die „Stramplerkiste“, in der es jeden Mittwoch von 9.30 bis 11.30 Uhr Babykleidung und -ausstattung gibt.

> Die Beratungsstelle ist unter Telefon 04521/78108 zu erreichen. Sie ist Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen