Mehr Geld aber ohne Kastration

von
12. Oktober 2018, 12:22 Uhr

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Melanie Bernstein muss einen Teil ihrer Pressenotiz über die Förderung des Versuchsgutes Futterkamp zurücknehmen. Es ist nämlich nicht richtig, dass beim Schwanzkupieren-Projekt gleichzeitig auch die betäubungslose Ferkelkastration erforscht werde. Richtig bleibe allerdings, dass das Versuchsgut Futterkamp 250 000 Euro aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erhält.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen