zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 11:24 Uhr

Eutin : Mehr als 160 Karten am ersten Tag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Theater und Gesang zum Verkaufsstart: Bürgermeister und Bürgervorsteher buhlen um die ersten LGS-Dauerkarten

Die Mischpoke zeltet neben der Tourist-Info, „Eutiner Wind“ schunkelt zum Shanty vor dem Rathaus und LGS-Geschäftsführer Bernd Rubelt hält das Maskottchen „Käpt’n Eu“ im Arm. „Was ist hier los?“,
wollen vorbeigehende Passanten wissen. „Hier gibts ab heute die Dauerkarten für die Landesgartenschau“, entgegnen Wartende im Chor.

Als die Musik verstummt, kriechen Claudia Mohns und Alexander Grau als Schauspieler der Mischpoke aus Zelt. „Mensch Elfriede, wir sind die ersten. Hast du dir denn schon die Zähne geputzt? Es geht los!“, ruft Christoph Grau in Jogginghose. Bürgervorsteher Dieter Holst drängt ins Geschehen: „Ich bin doch der Erste!“ Das lässt sich Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz nicht zweimal sagen: „Aber ich wollte doch der Erste sein!“ Die Herren drängen mit „Elfriede“ ins Ticket-Büro und buhlen bis zur Bezahlung der 60 Euro um die erste Karte. Eike Stöve, Mitarbeiterin der Tourist-Info, entscheidet sich schließlich für die EC–Karte von Schulz. Nach wenigen Minuten zeigt Schulz stolz seine Dauerkarte in die Kameras.

Sie ist so klein wie eine Bank-Karte und ihre Macher, die LGS-Geschäftsführer Martin Klehs und Bernd
Rubelt, sind von ihrem Mehrwert überzeugt. „Für uns ist die Karte mindestens 90 Euro wert, denn sie gilt 159 Tage lang und für fast 2000 Veranstaltungen“, sagt Klehs. Außerdem können Dauerkarten-Inhaber kostenlos ins Eutiner Schloss, ins Kloster nach Cismar oder zu den anderen Landesgartenschauen in Öhringen oder Bayreuth. Bis Jahresende kann die Dauerkarte persönlich für den
reduzierten Preis von 60 Euro im LGS-Büro der Tourist-Info am Markt 20 erworben werden, ebenso Wertgutscheine als Geschenke.

Bis gestern Abend gingen laut Tourist-Chef Per Köster 163 Dauerkarten und zwölf Wertgutscheine über die Theke. „Es war ein guter Start. Bis auf eine kleine Schlange am Morgen kamen die Kunden ohne Wartezeiten schnell dran und unsere Mitarbeiterinnen konnten auch die ersten kleinen technischen Probleme schnell und einfach lösen“, so Köster.

Dass der Kauf sich lohnen würde, priesen Rubelt und Klehs in einer Extra-Pressekonferenz an: „Unser Ziel ist, dass jeder Besucher einen schönen Tag auf dem Gelände verbringen kann – beim Kind angefangen über die Familie bis hin zu den Best Agern.“ So seien fünf verschiedene Landschaften auf der LGS erlebbar im Mix mit lokaler und regionaler Kultur, Gartenideen zum Nachmachen und den neugestalteten Seepark als Freizeit- und Erholungsort für alle Altersgruppen.



Öffnungszeiten des LGS-Büros (Markt 20): Mo. bis Fr. 9 bis 18 Uhr, Sa. 10 bis 14 Uhr.

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2015 | 04:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen