Medaillen für den Meister

Ganz knapp verzieht „Maskenmann“ Marcello Meyer diesen Schuss, der Lübecker Torwart Yannick Bethmann setzt zwar zum Sprung an, muss jedoch nicht eingreifen.
1 von 3
Ganz knapp verzieht „Maskenmann“ Marcello Meyer diesen Schuss, der Lübecker Torwart Yannick Bethmann setzt zwar zum Sprung an, muss jedoch nicht eingreifen.

Fußball-Oberliga: Strand 08 schließt die Saison mit einem 6:0 (4:0) gegen Absteiger FC Dornbreite ab

shz.de von
21. Mai 2018, 20:38 Uhr

Der NTSV Strand 08 hat als neuer Meister der Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein sein letztes Saisonspiel gegen den FC Dornbreite Lübeck mit 6:0 (4:0) gewonnen. „Das war ein gelungener Abschluss. Wir haben die Tore heute schön herausgespielt, ich bin sehr zufrieden“, freute sich Trainer Frank Salomon.

Die Stimmung war schon vor dem Anpfiff ausgelassen. Die Timmendorfer fuhren mit zwei Stretch-Limousinen in die Strand-Arena ein, im Anschluss wurden die Abgänge vom Trainerteam Daniel Safadi und Salomon verabschiedet. Danach galt die Konzentration aber dem Gegner. Auch wenn es sportlich um nichts mehr ging, Dornbreite stand vor dem Spiel bereits als Absteiger fest, wollte Strand 08 das Derby unbedingt gewinnen. Das Hinspiel ging schließlich überraschend mit 2:5 verloren. Strand 08 erhielt die Punkte im Nachhinein zugesprochen, da Dornbreite einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte.

Von Beginn an drückten die Gastgeber auf das Tempo. Auf Vorarbeit von Marcello Meyer erzielte Can Moray in seinem letzten Einsatz für Strand 08 das 1:0 (6.). Marco Pajonk erhöhte mit einem gefühlvollen Lupfer auf 2:0 (7.). Durch die zwei schnellen Treffer war die Spannung aus der Partie. Trotzdem blieb das Spiel unterhaltsam. Der Lübecker Felix Kaben prüfte 08-Schlussmann Denis Klassen, der den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte lenken konnte (9.). Auf der Gegenseite traf Marcel Hansen freistehend nur den Pfosten (12.). Lars Gödeke erzielte nach einem langen Einwurf von Jan-André Sievers und Kopfballverlängerung von Meyer das 3:0 (24.). Es folgten weitere Timmendorfer Chancen, Pajonk scheiterte mehrmals an Torhüter Yannick Bethmann, der trotz der sechs Gegentreffer zu den stärksten Lübeckern gehörte. Beim 4:0 (40.) durch Pajonk war aber auch Bethmann chancenlos.

Strand 08 setzte nach dem Seitenwechsel nach. Meyer (47.), Hansen (49.) und Gödeke (61.) konnten den Ball nicht an Bethmann vorbeibringen. Nach einer schönen Kombination über Gödeke lief Pajonk allein auf das Tor zu, entschied sich wieder für den Heber und traf zum 5:0 (67.). Hansen, dem es anzumerken war, dass er unbedingt seinen ersten Saisontreffer erzielen wollte, gelang mit einem abgefälschten Schuss der 6:0-Endstand (85.).

Nach dem Schlusspfiff wurde der Meister vom Schleswig-Holsteinischen-Fußballverband geehrt. Zur Verwunderung gab es allerdings keine Meisterschale und keinen Pokal, sondern lediglich Medaillen. Das tat der Timmendorfer Freude aber keinen Abbruch. Salomon strahlte: „Wir haben eine tolle Saison hinter uns und freuen uns jetzt aufs Feiern.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen