zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 00:49 Uhr

Mats Böckmann versetzt Plön den K.o.

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bereits nach 15 Spielminuten lag der TSV Plön bei der TSG Concordia Schönkirchen uneinholbar mit 1:4 zurück. Nach dem Abpfiff trat das Team von Trainer Roy Meinhardt mit einer 2:6(1:4)-Niederlage im Gepäck die Heimreise an. „Wir zahlen im Moment Lehrgeld. Uns fehlt in den entscheidenden Momenten die Cleverness und die Konzentration“, kommentierte der Plöner Sprecher Bruno Brillert das Spiel.

Die Partie war gerade drei Minuten alt, da lag der Ball erstmals im Netz der Gäste. Schönkirchens Dennis Wedemann hatte zum 1:0 getroffen. Der zweite Angriff der Heimmannschaft brachte durch Tom Langfeldt das 2:0 (6.). Der TSV Plön fand jetzt ins Spiel und verkürzte durch den lauffreudigen Jens Henningsen auf 1:2 (24.). Tim Sell stellte im direkten Gegenzug mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Der Treffer zum 4:1 durch einen sehenswerten Kopfball des hoch aufgeschossenen Marcus Schulz bedeutete bereits eine Vorentscheidung.

Im zweiten Durchgang wehrte der Plöner Torhüter Björn Alberts einen von ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter ab. Sein Team gestaltete das Geschehen in der Folge offener und verkürzte erneut durch Jens Henningsen auf 2:4 (65.). Der TSV Plön versuchte das Blatt noch zu wenden, blieb jedoch ohne Durchschlagskraft. In der 84. Minute versetzte der Ex-Plöner Mats Böckmann seinen ehemaligen Teamkollegen mit dem 5;2 den Knockout. Marcus Schultz traf drei Minuten vor Schluss zum 6:2-Endstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen