„Matching“ gut für die Integration

Arbeitgeber und Geflüchtete trafen sich in Wankendorf zu einem Gedankenaustausch und einem gegenseitigen Kennenlernen.
Arbeitgeber und Geflüchtete trafen sich in Wankendorf zu einem Gedankenaustausch und einem gegenseitigen Kennenlernen.

Erfolgreiches Treffen von Geflüchteten und Arbeitgebern in Wankendorf

von
04. Oktober 2018, 11:04 Uhr

Das sogenannte „Matching“ hat sich in Wankendorf zu einem Erfolgsrezept für die Integration in Arbeit und Ausbildung erwiesen. Das ergab kürzlich ein Treffen von Geflüchteten und Arbeitgebern in Wankendorf.

Unter dem Motto „Wankendorf packt an – Lernen Sie Ihre neuen Mitarbeiter kennen“ hatte das Netzwerk „Runder Tisch Arbeit“ Arbeitgeber und Geflüchtete aus dem Raum Wankendorf in das Familienzentrum in Wankendorf eingeladen. Das Besondere an der Veranstaltung: Erst nachdem feststand, welche Arbeitgeber an der Veranstaltung teilnehmen, wurden entsprechend des gemeldeten Personalbedarfs Bewerber „gematcht“, also passend zusammengeführt.

Nach einer vorherigen Beratung durch Selina Specht vom ZBBS-Projekt „Alle an Bord“ sowie durch Mitarbeitende des Jobcenters waren die potenziellen Mitarbeiter gut auf die Gespräche mit den Arbeitgebern vorbereitet. Arbeitsmarktexperten aus Jobcenter, Agentur für Arbeit und die Willkommenslotsen der Kammern standen den Arbeitgebern beratend zur Seite.

Nach dem Grußwort von Bürgermeisterin Silke Rossmann gab es Gelegenheit zum Kennenlernen. In großer Runde hatten Arbeitgeber und Geflüchtete die Möglichkeit, sich vorzustellen und auf sich aufmerksam zu machen. Danach war Raum für Einzelgespräche: Adressen, Visitenkarten und Lebensläufe wurden ausgetauscht und weitere Gesprächstermine vereinbart.

Dass mit der Veranstaltung ein Nerv getroffen wurde, ist an der Tatsache ersichtlich, dass gleich elf Arbeitgeber aus unterschiedlichen Branchen (Elektro, Lebensmittel, Bau und Baunebengewerbe, Dienstleistung, Import/Export, Landhandel und Gesundheit) und etwa 20 Geflüchtete aus Syrien, Armenien und anderen Ländern der Einladung gefolgt waren. Sogar aus Bad Bramstedt und Schwentinental hatten sich Arbeitgeber auf den Weg nach Wankendorf aufgemacht.

„Das war ein gelungener Abend, von den Leuten könnten wir noch drei bis vier mehr gebrauchen“, meinte einer der zufriedenen Arbeitgeber am Ende der Veranstaltung. Ein weiterer ergänzte: „Super Abend, sehr wertvoll und ich freue mich, wenn wir weiter in Kontakt bleiben.“ Deutlich wurde auch diesmal wieder, dass hohe Motivation und gute Sprachkenntnisse die wichtigsten Voraussetzungen für die Integration in Arbeit und Ausbildung sind. Und in einem waren sich alle Netzwerk-Akteure einig: „Kleine Schritte und passgenaue Besetzung führen langfristig zum Ziel.“

Die Koordinierungsstelle Integration und Migration des Kreises Plön plant in Kooperation mit den Akteuren des „Runden Tisches Arbeit“ nach dieser positiven Erfahrung auch an anderen Standorten im Kreis Plön „anpackende“ Arbeitsmarkttreffen. Nähere Informationen gibt es in der Kreisverwaltung Plön, Koordinierungsstelle Integration und Migration (Mail: Jutta.Ziegler@ kreis-ploen.de, Tel. 04522/ 743-530 oder www.international.kreis-ploen.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen