Fussball : Markus Viöl entscheidet die Partie

Kreisliga Ostholstein: TSV Neustadt schlägt den SV Fehmarn 1:0.

Avatar_shz von
16. März 2014, 14:19 Uhr

Der TSV Neustadt tat sich in der Kreisliga Ostholstein gegen den SV Fehmarn schwer, gewann am Ende aber verdient mit 1:0(0:0) Toren. Die Entscheidung besorgte der eingewechselte Markus Viöl eine Viertelstunde vor Schluss.

Das Spiel begann für die Gastgeber vielversprechend. Pascal Sievers hatte nach wenigen Sekunden die erste Tormöglichkeit, scheiterte aber an Torhüter Florian Köhn. In der neunten Minute kam der SV Fehmarn zu seiner ersten Möglichkeit, ansonsten bestimmte Neustadt die Anfangsphase. Sievers (10.) und Jan-Hendrik Malzkeit (11., 14.) konnte den starken Koehn im Fehmaraner Tor nicht überwinden. Nach 20 Minuten verflachte das Spiel. Die Neustädter spielten die eigenen Angriffe nicht mehr konsequent aus und liefen sich ein ums andere Mal in der dicht gestaffelten Gästedeckung fest. Ein Treffer von Jan-Hendrik Malzkeit fand wegen passiver Abseitsstellung keine Anerkennung (31.).

Im zweiten Durchgang hatte Neustadt weiterhin mehr Ballbesitz. Ein Torschuss von Malzkeit (47.) blieb aber für längere Zeit die einzige gefährliche Offensivaktion. Neustadt hatte sogar Glück, nicht in Rückstand zu geraten, als Fehmarn in der 70. Minute eine Konterchance leichtsinnig vergab. Routinier Markus Viöl sorgte mit dem Treffer zum 1:0 (75.) schließlich doch für die verdiente Führung, die der TSV Neustadt in der Schlussphase nicht mehr aus der Hand gab. Viöl war erste in der 62. Minute eingewechselt worden.

Der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz war nach dem Schlusspfiff sichtlich erleichtert: „Wir haben verkrampft gespielt. Nachdem uns ein möglicher früher Treffer nicht gelungen war, fehlte und die Sicherheit und das Selbstbewusstsein. Meine Mannschaft hat heute aber vorbildlich gekämpft, an unserem Spielwitz müssen wir in den nächsten Wochen noch arbeiten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen