zur Navigation springen

Markus Müller schießt das drittbeste Resultat in der Luftgewehr-Landesliga

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Für die drei ostholsteinischen Luftgewehrmannschaften des Kreisschützenverbandes Ostholstein in der Luftgewehr-Landesliga Süd gab es am zweiten Wettkampftag mit den Durchgängen drei und vier jeweils einen Sieg und eine Niederlage. Das Kreisverbandsduell entschied in einer spannenden Partie der SV Malente II glücklich mit 6:4 gegen den Schützenbund Glasau-Sarau. Der SSV Kassau II startete mit 4:6 gegen die Ahrensburger SG II, besiegte nachmittags in Linau den SV Roland Bad Bramstedt II mit 6:4 und fügte so dem Tabellenführer erste Verlustpunkte zu.

In Sarau schickte Gastgeber Schützenbund Glasau-Sarau in der ersten Paarung gegen Malente II Jeanette Schulz ins Rennen, Niklas Woisin erwies sich aber nach 40 Schüssen mit 381:380 als nervenstärker oder einfach glücklicher. Noch eindrucksvoller gewann der frühere Eutiner Andreas Möller mit 382:375 gegen Jan Müller. Zum rechnerischen Ausgleich für die Sarauer kam es zwischendurch, Markus Müller schoss mit der drittbesten Tagesleistung aller Starter 385:366 gegen Wolfgang Langenfeld und der junge Finn Larsen überzeugte mit 369:364 gegen Niklas Reimer. „Die Wettkämpfe werden oft unten gewonnen“, sagte mit einem Schmunzeln der erfahrene Werner Walter, als er seinen knappen Sieg in der fünfter Paarung von 370:368 gegen die junge Lena Breuer auf der Leinwand sah.

Aus einem zweiten Tageserfolg für Malente II wurde nichts, denn gegen die Segeberger SSG BooKuRiTra II vermochten mit jeweils 381 Zählern nur Möller und Woisin zu punkten.

Für den Schützenbund Glasau-Sarau gab es gegen den starken Neuling SV Wilster eine harte Prüfung. Markus Müller schoss sieben Ringe weniger, traf aber beim 378:386 ausgerechnet auf Kristin Zeiner, Zweitbeste des Ligatages. Das Nachsehen hatte auch Finn Larsen mit 364:367. Drei Einzelerfolge brachten dennoch das 6:4, die Zahlen von Schulz (372:368), Jan Müller (377:375) und Klaus Müller (364:362) zeigen, dass bis zum 40. Schuss immer alles möglich war.

Das 6:4 des SSV Kassau II gegen die Rolandschützen II war klarer, als es vermuten ließ. Eine starke Lina Meier begann mit 379:375. Danach wurde es trüber, denn Aileen Jedtberg (373:386) und Bernd Hamdorf (361:373) waren chancenlos. Ohne Probleme punkteten aber Martin Hube (371:367) sowie Rüdiger Witt (361:333).

Hinter den beiden mit 6:2 Punkten führenden Clubs Bramstedt II und Wilster weisen die drei Ostholsteiner in der Tabelle auf jeweils 4:4 Punkte. Am 5. Januar wird sich zeigen, wer noch vorn mitmischen kann. Malente II muss zur Ahrensburger SG, in Kassau erwarten die Gastgeber den SV Linau und schauen bei Glasau-Sarau gegen BooKuriTra II zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen