zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. September 2017 | 23:25 Uhr

Marktbetrieb ungestört

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sanierung der Eutiner Peterstraße soll in knapp einem Jahr fertig sein, dann ist der Markt dran

von
erstellt am 18.Jul.2017 | 04:00 Uhr

Die Sanierung der Innenstadt geht zügig voran: In der Peterstraße liegen die Firmen komplett im Zeitplan, die Arbeiten werden noch bis Mitte November dauern – und dann vereinbarungsgemäß fürs Weihnachtsgeschäft unterbrochen, stellte gestern Bürgermeister Carsten Behnk fest. Sobald es die Witterung im Winter oder Frühjahr nächsten Jahres zulasse, werde der dritte Bauabschnitt begonnen.

Trotz Bauarbeiten blieben selbstverständlich alle Geschäfte für ihre Kunden erreichbar. Die Bauweise erfolge in Abschnitten und die Straße werde stets begehbar bleiben. Im Juni 2018 werde voraussichtlich alles fertig sein und sich die Peterstraße frisch, modern, mit neuen Stadtmöbeln und vor allem barriereärmer präsentieren. Das neue Pflaster werde für eine bessere Begehbarkeit sorgen.

Die Sanierungsarbeiten gingen laut Maßnahmenplan auf dem Markt weiter. Dort sei Baubeginn für den September 2018 vorgesehen. Zuvor müssten die technischen Anforderungen geklärt werden und die Ausschreibungen erfolgen.

„Wir möchten diese zeitlichen Abläufe frühzeitig kommunizieren, um den Veranstaltern der verschiedenen Formate auf dem Marktplatz Planungssicherheit für 2018 zu bieten,“ sagte Behnk weiter. Das bedeute für das kommende Jahr, dass Großveranstaltungen wie Bluesfest, Stadtfest, Blues-Challenge und auch die Marktplatzkonzerte wie gewohnt auf dem Markt stattfinden könnten, ebenso werde es für den Wochenmarkt keine Einschränkungen geben.

Bürgermeister Carsten Behnk betonte weiter, dass auch für die Runderneuerung des Marktes gelte: Der Bau erfolge in Abschnitten und so verträglich wie möglich für Anlieger, Betriebe, Kunden und Gäste gestaltet und organisiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert