Malente : Markt in Dorfkulisse

Das Weihnachtsdorf war an beiden Tagen gut besucht.
Das Weihnachtsdorf war an beiden Tagen gut besucht.

Erstmals gab es eine geschlossene Budenstadt beim Weihnachtsdorf im Malenter Kurpark.

Avatar_shz von
03. Dezember 2012, 11:43 Uhr

Malente | Der Schneefall in der Nacht zu Sonnabend kam wie bestellt für das Malenter "Weihnachtsdorf". Auch wenn Temperaturen über Null Grad die weiße Pracht schnell wieder schmelzen ließen, genossen die Besucher ein umfangreiches Angebot von Adventsgestecken über Schwippbögen und einer Vielzahl an Dekorativem. 44 zumeist private Aussteller waren im Haus des Kurgastes und im Kurpark vertreten.

Anders als in den Vorjahren, in denen Stände im Ober- und Unterdorf verteilt waren, wurden diesmal alle Stände im oberen Bereich zentriert, wodurch noch mehr der Charakter eines Dorfes entstand. Mit der einsetzenden Dunkelheit sorgten dekorative Illuminationen der Stände und an den Bäumen sowie Beleuchtungspylone in Kerzenform für eine stimmungsvolle Atmosphäre.
"Hirsche helfen..."

Für die kleinen Besucher fand das Adventsvergnügen bei einem Mitmachzirkus in zwei Zelten auf der Freilichtbühne statt. Währenddessen konnten Eltern einen entspannten Einkaufsbummel durch das weihnachtliche Dorf machen und bei heißem Punsch und schmackhaftem Essen einen Klönschnack halten. Besonders engagiert waren Schüler der Malenter Grundschule mit ihren Eltern, die an einem Stand selbstgebackene Plätzchen zugunsten des Schulvereines verkauften.

Der Eintritt war frei, ein paar Einnahmen erlösten die "Freunde des Kurparks" als Veranstalter des Weihnachtsdorfes, indem sie kleine Deko-Hirsche auf einer Mini-Wäscheklammer gegen eine Spende abgaben. Das Motto: "Hirsche helfen…".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen