Marinegeschichte im Taschenformat

Dr. Jann Witt übergibt stellvertretend ein Buch an einen angehenden Bootsmann.
Dr. Jann Witt übergibt stellvertretend ein Buch an einen angehenden Bootsmann.

von
29. März 2017, 14:06 Uhr

Oftmals muss man die Geschichte kennen, um die heute Zeit zu verstehen. Zum Verständnis der Geschichte der Marine haben die etwa 100 Bootsmannanwärter der Plöner Marineunteroffizierschule kürzlich Buchgeschenke des Deutschen Marinebundes entgegen genommen.

Das Buch „Von Schwarz-Rot-Gold zu Schwarz-Rot-Gold“ schildert die Geschichte der deutschen Marine von 1848 bis heute. Die Übergabe an die Bootsmannanwärter ist ein fester Bestandteil der Patenschaft zwischen der Marineunteroffizierschule und dem Deutschen Marinebund.

Im Beisein vom Präsidenten des Deutschen Marinebundes, Karl Heid, und dem Marine-Historiker Dr. Jann Witt verdeutlichte der Schulkommandeur, Kapitän zur See Matthias Kähler , dass die Patenschaft ein besonderes Band darstelle. Die angehenden Bootsleute bildeten das „Rückgrat der deutschen Marine“ und gehörten dem Unteroffizierkorps an.

Der Älteste dieses Korps, Oberstabsbootsmann Michael Fernholz, forderte den Führungsnachwuchs auf, sich an der laufenden Entwicklung zu beteiligen: „Die Grenzen zwischen Machen und Befehlen werden immer enger. Gestalten Sie Ihre Entwicklung aktiv mit.“

Doch um zu verstehen, muss man sich mit der Marinegeschichte und der damit verbundenen Tradition beschäftigen. Das Buch im Taschenformat von Dr. Jann Witt soll den Marinesoldaten helfen, jederzeit einen kurzen Überblick der Geschichte bei sich zu tragen. Das Werk wurde begleitend zur historischen Ausstellung des Marineehrenmals Laboe geschrieben und spannt den Bogen über mehrere Deutsche Marinen, deren jeweilige Bedeutung und Schicksale in den einzelnen Epochen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen