zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 02:39 Uhr

Marco Pajonk entscheidet das Derby

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga: Strand 08 lässt in der Timmendorfer Strand-Arena beim 4:1(3:0)-Erfolg dem TSV Pansdorf keine Chance

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Der NTSV Strand 08 hat das Ostholstein-Derby in der Fußball-Verbandsliga Südost gegen den TSV Pansdorf verdient mit 4:1(3:0) Toren gewonnen und überwintert auf dem zweiten Tabellenplatz. „Derbies sind immer etwas Besonderes. Wenn man sie am Ende gewinnt, ist es umso schöner“, freute sich Pressesprecher Sandeep Singh.

Mit dem ersten Angriff gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem Schuss von Marco Pajonk fiel der Ball Ismael Mamane vor die Füße, der aus drei Metern ungehindert zum 1:0 einschob (3.). Während die Timmendorfer von Beginn an konzentriert und spritzig agierten, fanden die Pansdorfer in der Anfangsviertelstunde keine Einstellung zum Spiel. Erst nach 23 Minuten kam Leon Dippert zur ersten Möglichkeit für den TSV, Strand-Kapitän Kevin Raabe konnte den Ball blocken. Im Gegenzug hatte Kamil Krol auf Vorlage von Sascha Woelki den nächsten Timmendorfer Treffer auf den Fuß, seinen Schuss aus zwölf Metern lenkte Gästetorhüter Kevin Ciesler an den Innenpfosten (25.). Kurz darauf war Ciesler machtlos, Pajonk kam nach Zuspiel von Krol von der Strafraumgrenze zum Abschluss und erhöhte auf 2:0 (26.). Das 3:0 war eine Einzelleistung von Pajonk, der den Ball auf dem Flügel gegen Nils Gramckau eroberte, in den Strafraum zog, noch zwei Pansdorfer aussteigen ließ und mit einem platzierten Schuss traf (31.). Strand 08 agierte mit der Führung im Rücken ein wenig defensiver, nach Balleroberung schalteten die Timmendorfer schnell um, Woelki und Sahid Wahab überzeugten mit ihrer Übersicht und leiteten weitere gefährliche Angriffe ein. „Wir haben immer eine spielerische Lösung gefunden“, freute sich Singh zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel war Strand 08 das wachere Team. Ein Indiz dafür war das 4:0. Wahab führte einen Freistoß von der rechten Seite schnell aus, Pajonk köpfte ungehindert aus sechs Metern ins Tor (50.). Die Timmendorfer ließen nicht nach, Mamane scheiterte an Ciesler (56.), der auch bei einem Kopfball von Isaac Donyina zu Stelle war (60.). Pansdorf gab sich trotz des klaren Rückstandes nicht auf, bot im zweiten Durchgang kämpferisch eine ansprechende Leistung und gestaltete in der Schlussphase das Spiel ausgeglichen. Auf Zuspiel von Dippert verkürzte Piet Behrens auf 1:4 (73.). Pajonk hatte kurz vor Ende noch eine gute Möglichkeit, konnte den Ball mit der Hacke aber nicht über die Torlinie befördern (89.).

„Wir hatten uns mehr erhofft, haben in der zweiten Halbzeit aber eine gute Reaktion gezeigt. Jetzt freuen wir uns auf die Winterpause“, sagte TSV-Trainer Dennis Jaacks. Singh war zufrieden: Das war einfach ein gutes Spiel.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen