zur Navigation springen

Manou Gomlich ist die Überraschungssiegerin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

PSV-Leichtathletiktalent Manou Gomlich gewinnt in Hamburg den Hallen-Landestitel im Dreisprung

Die jugendlichen Leichtathleten des PSV Eutin konnten bei den Meisterschaften der Altersklasse U18 mit je einer Gold- und Silbermedaille sowie drei Mal Bronze sehr zufrieden sein. Bei den gemeinsam mit Hamburg gewerteten Titelkämpfen im Glaspalast am Stadtpark sicherte sich Manou Gomlich überraschend den Titel im Dreisprung. Sie steigerte sich um rund einen halben Meter zum U20-Meistertitel, den sie mit 10,62 Metern gewann.

„Ich freue mich riesig, das war mein erster Meisterschaftstitel“, war die 16-Jährige total happy. Die 400-Meter-Läuferin hatte erst vor wenigen Wochen mit dem Dreisprung begonnen. Dabei traf sie beim Siegessprung noch nicht einmal den 20 Zentimeter breiten Balken und verschenkte noch einige Zentimeter. Ihre weiteren vier gültigen Versuche wurden ebenfalls mit Weiten über zehn Metern gemessen.

Sehr zufrieden verließ auch Sprinter Hannes Simon die Laufbahn, denn hinter dem überragenden Hendrik Hannemann (LG Neumünster/7,13) steigerte sich der Eutiner auf 7,41 Sekunden, die ihm Silber einbrachten. Über 200 Meter kam Hannes Simon ins Finale und wurde mit 24,35 Sekunden Sechster. Zusammen mit Christian Anderson, Jonathan Hecht und Janne Sagawe lief er im PSV-Quartett in der 4x200-Meter-Staffel in 1:39,99 Minuten zur Bronzemedaille.

Ebenfalls Bronze ging an Malte Boock im Hochsprung. Nach einem Schlüsselbeinbruch und langer Verletzungspause verbesserte er sich um 16 Zentimeter auf 1,78 Meter. Einen weiteren dritten Platz steuerte Stabhochspringern Angelina Gliwitzki zum PSV-Resultat bei. Die Titelfavoritin konnte jedoch mit ihrem Sprung über 2,90 Meter nicht zufrieden sein. Anders war es im Kugelstoßen, wo sich die 16-Jährige auf 12,18 Meter steigerte und Sechste wurde. Unter den 35 Teilnehmerinnen waren mit Sölvy Neller mit 9,82 und Marisa Egwuatu mit 9,65 Metern zwei weitere PSV-Athletinnen dabei.

Weitere fünfte Plätze in der Jugendklasse gingen auf das Konto von Christian Anderson für 2,80 und Sölvy Neller für 2,60 Meter im Stabhochsprung sowie der U18-Staffel mit Jaqueline Thurow, Lara Wellendorf, Marisa Egwuatu und Manou Gomlich in 1:53,09 Minuten.

Zusammen mit der U18-Jugend trugen auch die Erwachsenen ihre Titelkämpfe aus. U20-Athlet Florian Wormeck testete eine Woche vor den deutschen Hallenmeisterschaften im Siebenkampf seine Form. „Ich fühlte mich von einem Magen- und Darminfekt in der Woche etwas geschwächt und habe den Weitsprung nach 6,26 Metern nach dem zweiten Versuch abgebrochen“, meinte der Eutiner. Doch am zweiten Tag lief es besser. Im Stabhochsprung schaffte er 4,20 Meter und wurde Fünfter. „Ich hoffe, dass ich in Frankfurt höher springe“, sagte Wormeck. Senior Jens Petersen vom TSV Grömitz lief über 400 Meter in 54,64 Sekunden auf den achten Rang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen