Taxi-Betrug in Großenbrode : Mann bleibt Fahrpreis schuldig und braust davon – doch die Polizei schnappt ihn

dpa_14955000416e8dbe

Die Fahrt kostete 39,80 Euro, jetzt musste der Brite zusätzlich 365 Euro Sicherheitsleistung zahlen.

Avatar_shz von
23. Juni 2020, 16:32 Uhr

Grossenbrode | Wenig Erfolg hatte ein 36-Jähriger bei dem Versuch, einen Taxifahrer zu prellen. Der Fahrgast ließ sich am Montag um 20.55 Uhr am Bahnhof in Großenbrode absetzen. Unter dem Vorwand, das benötigte Geld aus seinem dort geparkten Fahrzeug zu holen, setzte er sich in das Auto und brauste davon.

Flucht mit hohem Tempo

Der Taxifahrer versuchte zwar noch, dem flüchtenden, weißen Kastenwagen zu folgen, verlor ihn wegen des hohen Tempos jedoch bald aus den Augen. Folgerichtig begab sich der 58-jährige Ostholsteiner zur Polizei nach Heiligenhafen, um Anzeige zu erstatten.

Von dort wurde eine Fahndung nach dem beschriebenen Kastenwagen mit britischem Kennzeichen eingeleitet, eine recht gute Beschreibung des Mannes in Handwerker-Arbeitskleidung mit auffälliger Zahnlücke lieferte der Taxifahrer den Beamten auch.

Ermittlungsverfahren wegen Betruges

Mehrere Polizeiwagen fahndeten nach dem Flüchtigen, der schon bald im Bereich der Autobahnabfahrt Luschendorf gestoppt wurde. Der 36-jährige hat nun jede Menge Ärger. Er musste nicht nur die Gebühr für die noch nicht bezahlte Taxifahrt in Höhe von 39,80 Euro entrichten. Darüber hinaus wurde gegen den britischen Staatsbürger ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet. Und zur Sicherung des Strafverfahrens hatte der Handwerker auch noch eine Sicherheitsleistung von 365 Euro zu entrichten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen