Eutin : Manfred Rath gibt Vorsitz der Aufklärer-Kameradschaft ab

50 Mitglieder und Freunde der Kameradschaft des Aufklärungsbataillons gingen auf Wanderschaft, im Vordergrund (von rechts) Gründer Ralf Thiersch, Kommandeur Aust, Vorsitzedner Manfred Rath und sein designierter Nachfolger Walter Hertz.
1 von 2
50 Mitglieder und Freunde der Kameradschaft des Aufklärungsbataillons gingen auf Wanderschaft, im Vordergrund (von rechts) Gründer Ralf Thiersch, Kommandeur Aust, Vorsitzender Manfred Rath und sein designierter Nachfolger Walter Hertz.

13. Kohlfahrt der Kameradschaft des Bataillons die voraussichtlich letzte für Manfred Rath als Vorsitzendem.

von
04. Februar 2019, 16:03 Uhr

Eutin | Es war die 13. „Kohlfahrt“ der Aufklärer-Kameradschaft am Sonnabend, die zugleich auch immer an den 2010 verstorbenen Kommandeur Stefan Leistenschneider erinnert, und die vermutlich letzte von Manfred Rath als Vorsitzendem der Kameradschaft: Der Oberstleutnant (OTL) a.D. will im Juni nach mehr als 40 Jahren an der Spitze die Leitung der 1978 gegründeten Kameradschaft abgeben. Als Nachfolger steht Walter Hertz bereit, ebenfalls OTL im Ruhestand. Er war nach seiner letzten Dienststelle, dem Landeskommando in Schwerin, mit seiner Frau Gisela nach Eutin gezogen.

Neben Rath und Hertz gehörte war der aktuelle Kommandeur des Bataillons, OTL Tobias Aust, unter den 50 Teilnehmern der Wanderung, die vom Casino der Rettbergkasere aus bei weitgehend trockenem Wetter zum Kuhbergredder und zurück führte. Die weiteste Anreise hatte ein Ehepaar, das eigens aus dem bayrischen Sonthofen angereist war.

An sechs Stationen wurden Aufgaben zur Ermittlung eines Königspaares gestellt. Kohlkönigin 2019 wurde Tilly Grammersdorf, Kohlkönig Michael Stahlberg. Die Krönung erfolgte im Casino während eines Grünkohlessens.

Königspaar 2019.
oha
Königspaar 2019.
 

Die Kohlwanderung organisiert das Eutiner Ehepaar Rita und Ralf Thiersch seit 2007, sie wurde durch eine Wette geboren: Der damalige Kommandeur Leistenschneider hatte mit Ralf Thiersch gewettet, dass er es nicht schaffe, binnen 48 Stunden eine Veranstaltung zu organisieren. Leistenschneider verlor die Wette, Thiersch trommelte 2007 in zwei Tagen 20 Personen für die erste Kohlfahrt zusammen. Seither wurde sie jedes Frühjahr ausgerichtet, Rekordbeteiligung waren 61 Teilnehmer im Jahr 2016.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen