Malenter U11-Fußballer gewinnen den Vildbjerg-Cup

Ein Pokal fast so groß wie in der Champions-League war der Lohn für die Malenter Nachwuchs-Kicker.
Ein Pokal fast so groß wie in der Champions-League war der Lohn für die Malenter Nachwuchs-Kicker.

shz.de von
15. August 2018, 21:40 Uhr

Mit einem überraschenden Sieg kehrte die U11-Mannschaft des TSV Malente vom viertgrößten Jugendfußball-Turnier in Europa aus dem dänischen Vildbjerg zurück. „Dabei hat mir im Vorfeld fast die halbe Mannschaft abgesagt“, berichtete Trainer Mark-Andre Roth.

Das erste Spiel gewannen die Malenter mit 7:1 Toren gegen Skive IK. Am nächsten Tag unterlagen die Malenter gegen HBV Sydthy verdient mit 1:2 Toren.. Am Abend folgte das dritte Gruppenspiel gegen den bis dahin stärksten Vorrundengegner Höng GF, das die Malenter mit 3:2 gewannen.

Mit einem 3:1-Sieg am nächsten Morgen gegen Melby-Liseleje erreichten die Malenter das Viertelfinale. Dort hieß der Gegner Slagelse B&I. Die Mannschaft aus Dänemark war über 30 Minuten spielerisch überlegen doch die Malenter wehrten sich mit viel Einsatz und Kampfkraft. Am Ende reichte eine Torchance, die Enno Buhrmann nutzte, zum Einzug in das Halbfinale.

Hier kassierten die Malenter in der letzten Minute den 1:1-Ausgleich, so dass die Entscheidung im Neunmeter-Schießen fiel. Peter Harfst und Pepe Maaß trafen für den TSV Malente zum 2:1-Sieg, womit das Team von Marc-Andre Roth in das Endspiel gegen Alsönderup einzogen. In einer hart umkämpften Partie gewannen die Malenter mit 3:2 Toren, wobei Isabel Runge den entscheidenden Treffer erzielte und so für den umjubelten Turniersieg sorgte. „Wir erhielten einen 40 Zentimeter großen Siegerpokal, jeder Spieler einen einzelnen Pokal, eine Goldmedaille sowie einen Trainingsanzug“, freute sich Roth für seine Mannschaft. „Nie habe ich in meiner über 20-jährigen Tätigkeit als Trainer so einen Zusammenhalt erlebt. Dieses Turnier werden Kinder, Eltern und Trainer mit Sicherheit nie vergessen.

Die U11 des TSV Malente spielte in Dänemark mit Yannis Roth, Deniz Fassauer, Lennart Wenzel, Enno Buhrmann, Fynn-Luca Scholz, Isabel Runge, Maya Roth, Luca Runge, Pepe Maaß und Peter Harfst.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen