Malenter hat erste Maikäfer entdeckt

maikäfer aus malente1

shz.de von
05. Mai 2015, 10:22 Uhr

„Ich habe eine absolute Sensation“ – mit diesen Worten stand Michael Wronna aus Malente gestern in unserer Redaktion. Er hatte am Vortag in der Kellerseestraße Unkraut gerupft und Blumensamen am Hang bei den Terrassenbauten eingesät. Wronna: „Ich wollte uns das dort ein bisschen schön machen und plötzlich habe ich die Maikäfer entdeckt.“ Weil die drei aber noch „geschlafen“ haben, hat Wronna sie wieder in die Erde zurückgesetzt. „Ihnen war wohl noch zu kalt.“ Wie kommen die Maikäfer in die Erde? Nach der Paarung gräbt sich das Weibchen etwa 20 Zentimeter in den Boden und legt dort 20 bis 30 Eier ab. Nach etwa sechs Wochen schlüpfen die jungen Larven, auch Engerlinge genannt. Sie leben zwei bis vier Jahre in der Erde und ernähren sich von den Wurzeln der Pflanzen. Am Ende des Larvenstadiums können sie fünf Zentimeter lang sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen