Malenter haben Pause bis 4. Februar

Für den Rest der Saison will Fabian Reichenbach (rechts)  beim TSV Malente kürzer treten, er hat ein Zweitspielrecht für seinen Wohnort beantragt.
Foto:
Für den Rest der Saison will Fabian Reichenbach (rechts) beim TSV Malente kürzer treten, er hat ein Zweitspielrecht für seinen Wohnort beantragt.

Kreisligafußballer des TSV Malente peilen einen Platz unter den ersten Drei an

shz.de von
22. Januar 2014, 00:33 Uhr

Die Fußballer des TSV Malente genießen noch die Winterpause. Trainer Thomas Bachmann hat erst den 4. Februar als Auftakt vorgesehen. Bis dahin bietet er allerdings eine wöchentliche Halleneinheit an.

„Ich halte nichts von einer langen Vorbereitung, zumal keiner weiß, ob der Winter nicht doch noch Einzug hält“, sagt der Coach. So freuen sich die Malenter, dass sie jeden Donnerstag auf dem Kunstrasenplatz in der Fußballschule trainieren dürfen. In der Hallensaison waren die Malenter nur zweimal aktiv. Das eigene Turnier wurde gewonnen und in Eutin schloss der Kreisligist als Gruppendritter ab.

Im Kader hat es kaum Bewegung gegeben. Als Neuzugang präsentiert der TSV Malente Lars Kurr, der von Eutin 08 kommt. Dagegen werden Fabian Reichenbach und Thore Meyer wohl nur sporadisch zur Verfügung stehen. Sie haben Zweitspielrechte für Vereine an ihren Wohnorten in Hamburg und Lüneburg beantragt. Bislang hat Bachmann drei Testspiele vorgesehen. Am 15. Februar heißt der Gegner Fortuna Bösdorf und am 22. Februar soll gegen den TSV Schönwalde getestet werden. Die Austragungsorte werden kurzfristig festgelegt. Zudem wollen die Malenter gegen Wentorf spielen, Zeitpunkt und Ort stehen noch nicht fest.

Nach dem Saisonziel befragt, gibt sich Bachmann zurückhaltend. „Es hängt viel von unserem Start ab und ob wir verletzungsfrei durchkommen. Unsere Ausgangssituation ist sehr gut, ein Platz unter den ersten drei Mannschaften sollte drin sein.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen