zur Navigation springen

Malenter für Abwehrfehler mit Gegentoren bestraft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der Fußball-Kreisliga Ostholstein kehrte der TSV Malente mit einer unnötigen 2:3(1:1)-Niederlage von der SG Insel Fehmarn/Landkirchen zurück. „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen“, meinte Trainer Stefan Schümann.

Der Coach musste mit einer Notelf auflaufen, da sich eine ganze Reihe Spieler verletzt, erkrankt oder verhindert abgemeldet hatten. Gerade mal 13 Akteure, darunter einige aus der zweiten Mannschaft, traten die Reise auf die Insel an. Dennoch fanden die Gäste schnell ins Spiel und gingen nach einer guten Vorarbeit von Florian Schumacher durch Farrad in Führung. Malente hatte die Partie nun im Griff, doch ein Abwehrfehler bescherte der Heimmannschaft den glücklichen Ausgleich zum 1:1-Pausenstand.

Kurz nach Beginn des zweiten Durchgangs sorgte Klaas Möller die erneute Malenter Führung. Die Gastgeber schafften mit einem 35-Meter-Freistoß den Ausgleich und erzielten in der 75. Minute den 3:2-Siegtreffer, nachdem die Malenter Abwehr nach einem Eckball nach den Worten ihres Trainers „gepennt“ hatten.

„Das war eine ärgerliche Niederlage, weil wir bei allen Gegentoren mitgeholfen haben. Dennoch kann ich der Mannschaft, die in dieser Formation noch nie zusammengespielt hat, keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben, sich aber nicht belohnt“, so Schümann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen