Malenter CDU bestätigt ihren Vorsitzenden Peter Blenski

Der neue CDU-Vorstand: (von links) Klaus Schützler, Jörg Ehrich, Ellen Heesch, Christina Prüss, Jürgen Gutzmann, Achim Vollert und Peter Blenski. Es fehlt Jörg Graage.
1 von 2
Der neue CDU-Vorstand: (von links) Klaus Schützler, Jörg Ehrich, Ellen Heesch, Christina Prüss, Jürgen Gutzmann, Achim Vollert und Peter Blenski. Es fehlt Jörg Graage.

shz.de von
28. November 2013, 00:33 Uhr

Peter Blenski bleibt weiterhin Vorsitzender des CDU-Ortsverbands. Auch sein Stellvertreter, Jürgen Gutzmann, und Schriftführerin Ellen Heesch wurden bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Wyndham Garden von 27 Mitgliedern wiedergewählt. Neue Schriftführerin wurde Christina Prüss, und ihr Stellvertreter ist Klaus Schützler. Als Beisitzer fungieren künftig Jörg Ehrich, Achim Vollert und Jörg Graage.

„Wir haben unsere ganze Arbeit und Kraft in die Wahlkämpfe gesteckt“, berichtete Blenski über das abgelaufene Jahr, in dem der Vorstand zehnmal tagte. Die Mitgliederstärke sei nach je drei Ein- und Austritten bei 67 geblieben.

Für ihre jahrzehntelange Treue wurden Pastor Dr. Horst Neumann für 60-jährige Mitgliedschaft sowie Gustav Potz und Michael Koch für ihre 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. In ihrer Laudatio hob Ehrenmitglied Herlich Marie Todsen-Reese das Engagement der drei CDU-Mitglieder hervor. Inspiriert von der Außenpolitik Konrad Adenauers trat Dr. Horst Neumann im Taunus in die Partei ein. Nachdem er 1962 die Leitung des Jugenddorfs Godensande in Malente übernahm, war Neumann als wählbarer Bürger und als Kreistagsabgeordneter aktiv.

Nur ein Jahr nach seinem Eintritt wurde der Malenter Gustav Potz zum Gemeindevertreter gewählt und setzte sich 24 Jahre mit großer Bürgernähe für seine Gemeinde ein. Weitere fünf Jahre war er im Planungsausschuss als wählbarer Bürger tätig. Von einem Mitschüler geworben, interessierte sich Michael Koch für die Verteidigungspolitik. „Ich war damals ein Rebell“, verriet der Malenter Verwaltungschef. Vor seinem Amtsantritt als Bürgermeister 1996 war Koch in der Uetersener Kommunalpolitik und in Radebeul bei Dresden als Landrat tätig.

In seinem Bericht aus den Fraktionen bezeichnete Fraktionschef Hans-Werner Salomon die Unterstützung der Schulfusion zwischen Malente und Hutzfeld als einen Akt der Solidarität. Die Aufstellung eines ausgeglichenen Haushaltes bezeichnete er als „Quadratur des Kreises“.

Traurige Nachrichten überbrachte der Vorsitzende der Senioren-Union, Edwin Strehler: Die langjährige Kulturkreis-Vorsitzende, Susanne Naue, ist am vergangenen Freitag verstorben. In einer Gedenkminute, in der Herlich Marie Todsen-Reese erinnernde Worte fand, gedachte die Versammlung der engagierten Ehrenamtlerin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen