zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 05:41 Uhr

Malenter Auflageteams mischen vorne mit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2015 | 10:06 Uhr

Die Ligawettbewerbe des Norddeutschen Schützenbundes entwickeln sich zu einem sportlichen Erfolg. Waren die Direktwettkämpfe auf Landesebene bislang auf die Verbandsliga Schleswig-Holstein und die beiden Landesligen Nord und Süd beschränkt, haben in diesem Jahr sieben Teams für die Bezirksliga Ost/Süd und fünf für Nordwest/Mitte gemeldet. Eine gute Rolle spielen gleich zwei Mannschaften des Schützenvereins Malente. Beide schlugen zu Hause Mannschaften des Schützenvereins Klein Wesenberg klar.

Während Malente III bereits eine 4:6-Niederlage bei der Schwartauer Schützengilde II hinter sich hatte, wollte der SV Malente II seine Aufstiegsambitionen in die Landesliga Süd beweisen. Corniela Ried sicherte die ersten Punkte durch ein 293:287, ein strahlender Hans-Jürgen Machalke lieferte mit seinen 74 Jahren das beste Einzelresultat der Gastgeber mit 296:276 Ringen ab. „Zu gewinnen war diesmal leicht, ich wollte aber in die Nähe der Höchstringzahl von 300 kommen. Das ist ganz gut gelungen“, sagte er. Enger war die Partie für Bernd Hamdorf beim 292:289: „Da bangt man schon während der Zehnerserien beim Blick auf die Zwischenresultate.“ Trotz Krankheit stellte sich Bernhard Jürgensen und war mit 293:271 vierter Sieger beim 8:2.

Eine staunende Anke Junge verfolgte mit Seitenblick, wie die Klein Wesenbergerin Karin Schramm Zehn auf Zehn schoss. Insgesamt 29 Stück, aber dann kam doch mit dem letzten Schuss „die verflixte Neun“.

Der SV Malente III hatte es mit Klein Wesenberg III zu tun. Eine leichte Auflage der jüngeren Mannschaft. Dieter Pirsig musste sich als einziger beim 294:291 bis zum Schluss voll konzentrieren. Als Jüngster im Team zeigte der frühere erfolgreiche Freihandschütze Bernd Böhmer mit 46 Jahren beim 295:265 seine Lust am Auflageschießen. Ohne Sorgen siegte Marlies Ayszoll beim 292:272, wie auch Andreas Holland mit 291:283 und Karl-Heinz Speth mit 286:277 Ringen. „Das Auflageschießen im Direktvergleich Schütze gegen Schütze macht richtig Spaß. Und wir sind richtig gut“, sagte Speth begeistert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen