zur Navigation springen

Malenter Armbrustschützen starten mit einem 4:1-Erfolg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Schützenverein Malente mit seinen fünf Armbrustschützen in der 1. Armbrustliga Nord gleich mit einem klaren 4:1 über den SV Neuenlandermoor gestartet. Die Malenter unterstreichen ihren Anspruch, den Meistertitel zu verteidigen. Bei 400 möglichen Ringen schickte die Europameisterin Birte Ihms den Bolzen nur achtmal nicht in die auf zehn Meter anvisierte Zehn, stolze 392 Ringe machten ihre Klasse schon zu Beginn des Sportjahres deutlich. Punkten konnte auch der Schützenverein Malente II in der 3. Liga.

Birte Ihms hatte glatte zehn Zähler mehr auf dem Konto als ihre Kontrahentin. Klar waren auch die Siege von Christian Hirsch mit 387:380 und Mara Schliemann mit 383:373. Bis zum 40. Schuss stand die Partie für Marco Falkenhagen auf des Messers Schneide, erleichtert schaute er auf das knappe 386:385 an der großen Anzeigetafel im Schützenhaus. Tim Gruthoff war ebenfalls gut aufgelegt zum Start in die Saison, beim Gleichstand von 386 Ringen musste er aber den Punkt abgeben, weil Anja Lodden von Neuenlandermoor mit 95:94 die letzte bessere Zehnerserie geschossen hatte.

Die Lübecker Sportschützen, in deren Reihen die Kassauer Jens Path und Jo-Isabelle Flor stehen, unterlagen dem SV Etzhorn knapp mit 2:3. Sören Hochwald und dessen Sohn, der auch Sören heißt, machten mit 387:386 und 378:376 zwei Einzelerfolge klar.

Der Schützenverein Malente durfte sich auch über den Start seiner zweiten Mannschaft in der 3. Liga Nord freuen, die den SV Neuenkirchen III mit 3:2 besiegte. Carina Casten (382:357), Andreas Möller (377:364) und Werner Walter (366:361) waren die Leistungsträger, für Niklas Woisin und Wolfgang Langenfeld reichte es nicht zu Punktgewinnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen