zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 14:28 Uhr

Malente vergibt zu viele Chancen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: TSV muss sich im Duell der Kellerkinder beim TuS Lübeck mit einem 1:1(1:1)-Unentschieden bescheiden

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2014 | 18:31 Uhr

Der TSV Malente wartet in der Fußball-Verbandsliga weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Im Kellerduell gegen den TuS Lübeck kamen die Malenter nicht über ein 1:1(1:1)-Unentschieden hinaus.

„Wir wollten den Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze verkleinern, das ist uns nicht gelungen. Wir haben heute zwei Punkte verloren“, sagte Liga-Obmann Björn Kurr. Malente war spielerisch überlegen und ging in der elften Minute in Führung. Niels Matzanke traf nach einem steilen Pass aus dem Mittelfeld zum 1:0. Der TuS Lübeck stand auch nach dem Gegentreffer sehr tief, trotzdem kam Malente zu weiteren Möglichkeiten, doch Thore Meyer schoss aus zehn Metern haarscharf am Tor vorbei (12.), nur eine Minute später parierte TuS-Torwart Torben Törper einen Meyer-Schuss per Fußbawehr. Norbert Kroll schoss in der 20. Minute von der Strafraumgrenze volley um wenige Zentimeter über das Tor. Und auch gegen Fabian Reichnbach blieb Törper Sieger, als er den Ball mit einer Hand zur Ecke abwehrte (31.). Die Gastgeber waren nur durch gelegentliche Konter gefährlich. Eine Standardsituation in der 40. Minute führte zum Ausgleich. „Der Treffer hätte nicht fallen dürfen“, ärgerte sich Kurr. Zunächst verursachten die Malenter einen vermeidbaren Freistoß. Dann stimmte die Zuordnung nicht, Stefan Trinkl kam freistehend am Fünfmeterraum an den Ball und erzielte das 1:1.

Malente kam mit viel Schwung aus der Kabine. Das Engagement stimmte, doch die spielerische Linie ging mehr und mehr verloren. Immer wieder versuchten es die Malenter durch die Mitte und versäumten es, die Lübecker Deckung auseinanderzuziehen. Zum Ende des Spiels häuften sich die Malenter Chancen. Doch Thore Meyer, Milan Wuske, Kolja Wuske und der eingewechselte Frank Böhm scheiterten in aussichtsreicher Position an TuS-Torhüter Torben Törper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen