Malente überspringt locker die erste Hürde im Kreispokal

Kolja Wuske konnte sich in beiden Spielen der Malenter in die Torschützenliste eintragen.
Kolja Wuske konnte sich in beiden Spielen der Malenter in die Torschützenliste eintragen.

Avatar_shz von
28. Juli 2014, 11:00 Uhr

Der Fußball-Verbandsligist TSV Malente hat die erste Hürde im Kreispokal locker übersprungen. Das Team von Trainer Thomas Bachmann setzte sich beim SV Schashagen/Pelzerhaken klar mit 7:2(3:1) Toren durch.

Die Gäste gingen bereits in der 8. Minute durch Kolja Wuske in Führung, mussten in der 16. Minute jedoch den Ausgleich hinnehmen. Durch ein Eigentor schafften die Malente nach einer halben Stunde die erneute Führung. Für den 3:1-Pausenstand sorgte Thore Meyer, als er im Nachschuss traf. Im zweiten Durchgang ging das muntere Toreschießen weiter. Nach erfolgreichen Eins-zu-eins-Situationen erhöhten Constantin Pyriki und Lars Kurr auf 5:1. Nach dem 6:1 durch Frank Böhm schraubte wiederum Meyer auf 7:1, bevor den Gastgebern in der Schlussphase der zweite Treffer gelang.

„Die Mannschaft hatte nach dem Trainingslager schwere Beine. Die hohen Temperaturen taten ihr Übriges. Von daher hat die Elf nur das Nötigste getan, um sicher zu gewinnen“, sagte Obmann Björn Kurr.

Am Freitagabend gewannen die Malenter im Rahmen des Flens-Cup mit 9:1(5:0) beim TSV Wankendorf II. Die Treffer erzielten Thore Meyer (3), Arved Pannenbäcker und Kolja Wuske (je 2), Klaas Möller und Frank Böhm. „Das einseitige Spiel war
eine bessere Trainingseinheit, weil uns der Gegner nicht gefordert hat“, so Kurr zu dem Kantersieg.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen