Malente : Malente: Pastor Waack ist jetzt im Amt

shz_plus
Propst Peter Barz führte Pastor Thomas Waack (links), hier mit seiner Frau Regine, ins Amt ein.
Propst Peter Barz führte Pastor Thomas Waack (links), hier mit seiner Frau Regine, ins Amt ein.

Das Stühlerücken unter den Pastoren in Eutin und Malente ist zwei Schritte weiter. Pastor Waack ist jetzt in Malente im Amt. Pastor Grützmacher wird am Reformationstag als in Eutin-Neudorf als dessen Nachfolger eingeführt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
11. September 2018, 13:15 Uhr

In einem festlichen Gottesdienst hat Propst Peter Barz den neuen Malenter Pastor Thomas Waack am Sonntag in der voll besetzten Maria-Magdalenen-Kirche in sein Amt eingeführt. Der bisherige Pastor in Euti...

In emnie ieenfstchl dseeGtnsotit aht orsPtp Ptere Barz ned uenne Menatrel Prtsao hmsaoT ckaaW am noaSgtn ni der vllo bsentteze naahe-gadrlnM-ieceiaKMr ni neis mtA gferniet.hü erD egierisbh stoPar in NnEduu-tfeiro flgot fua rLuaa Koh,c edi nleMate ovr eeiinng Mnnoeta anrlevess .hetat

seemiaGmn tmi erseni ingelKlo tianeBt nruGetr lilw icsh kacaW emd bAuafu eenir nilgdeeebn eteedimreiabnG mwedi,n äretsewhB hbernawe und Neesu ena.wg Er refue sich auf veeil unee ieripsdnnerei oeatKknt tim nugjen und etnla erineldnmeeiegG,d eatgs akWca. hmI uzr Setei hstet eseni eEuhrfa eengRi cak,aW niee ebaeiludgtse silhcteeig eei.elBintrg

eDr oalrgehcNf frü osrPta kWaac ni dofNeru ttesh susetnerden sef.t soptrP rBza drwi aosrPt efantS rG,amzhücret gsnaibl aPsrto in chNeenuirk e(leM)nat ma a,ntatfRimsregoo ohcMtt,wi 31. btOrek,o mu 17 Uhr in dre rhSitai-chl.iKsc-eMe ni ines mtA nerfi.nühe Am Sat,gnon 30. mpt,eSbeer illw csih zarehtcrmüG ni red KSJreohhsann-i.-ict itm mneie sdtttieneGos vno ersnei edemienG isevdhc.aebrne Bnneig tsi um 15 Uh.r

eWr ied kaeavnt letelS eltlSe in Nuekcirnhe m,mbnreiüt ttseh conh ncith s.fte eD„i llStee eerwd ahbieugeen“ssc,r eetilt ide vtstnlrreeeleted hrenceeerpssriPs sde rissrkKciehene nstelotOhs,i labGriea af,Gr ti.m Bis fua ieeWerts ehnem snrtroreetiatpVguns srtKein ssnamusRe die uebnAfag ni neehNrciku ahwr.

zur Startseite