Malente bleibt im Tabellenkeller

shz.de von
09. September 2018, 17:50 Uhr

Im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga Ost unterlag der TSV Malente nach einer schwachen Vorstellung in der ersten Halbzeit beim Preetzer TSV mit 1:2(0:2) Toren und wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg. „Wir wollten heute den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze herstellen, das haben wir verpasst. Die Niederlage war unnötig, aber aufgrund der Leistung verdient“, sagte Malentes Pressesprecher Björn Kurr selbstkritisch.

Die Malenter wirkten von Beginn an unkonzentriert, leisteten sich in der 4. Minute einen fatalen Fehler im Aufbauspiel, den Preetz zum 1:0 nutzte. Beide Mannschaften boten eine spielerisch schwache Vorstellung.

Der Druck, das Spiel gewinnen zu müssen, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen, war den Spielern auf beiden Seiten anzumerken. Auch beim zweiten Preetzer Treffer halfen die Malenter kräftig mit. In der Deckung fehlte jegliche Abstimmung, so dass Torhüter Rene Hohenstein beim 0:2 (31.) letztendlich ohne Abwehrmöglichkeit war. Preetz zog sich in der Folgezeit etwas zurück, Malente verstand es nicht, die Räum zu nutzen.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der Gäste zwingender, im Angriff fehlten aber die klaren Aktionen, um Torchancen herauszuspielen. „Zumindest war den Spielern nach der Pause der Wille anzumerken, das Spiel noch einmal zu drehen“, sagte Kurr.

Eine Standardsituation sorgte für den Anschlusstreffer. Nach einer Ecke erzielte Thore Meyer aus dem Gewühl heraus das 1:2 (65.). Der Treffer gab Malente noch einmal Auftrieb. Die Gäste waren spielbestimmend, konnten in der Schlussphase Preetz in der eignen Hälfte einschnüren, klare Chancen zum Ausgleich blieben allerdings aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen