zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 08:19 Uhr

Magentarote und kobaltblaue Sahnetorte

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sechs Künstler stellen in den Räumen von Grimm-Wintergärten in Bockholt aus / Morgen ist Vernissage

shz.de von
erstellt am 27.Nov.2015 | 00:34 Uhr

Mit einer „Kunst-Party“ wird morgen (28. November) um 15 Uhr eine Kunstausstellung in den Räumen der Firma Grimm-Wintergärten in Bockholt eröffnet. Malerei und Objekte von sechs Künstlern bilden eine Schau, die den Titel „Magentarote und kobaltblaue Sahnetore“ trägt. Die Aussteller sind Kerstin Heymann, Ursula und Reinhard Kessel, Karin Klindwort, Dörte Kugel und Michael Krautzik.

Kerstin Heymann und Dörte Kugel sind in Eutin geboren und leben beide in Berlin. Kerstin Heymann hat an der Muthesiushochschule in Kiel sowie an der Glasgow School of Art studiert, die Kunstmalerin lebt seit 1995 in Berlin.

Dörte Kugel machte eine Ausbildung als Schauwerbegestalterin in Eutin, leitete fünf Jahre die Bilderrahmenwerkstatt Buch & Grafik Hoffmann in Eutin, studierte zwei Jahre in Hamburg, war wieder vier Jahre bei Hoffmann, bevor sie in Ottersberg das Diplom für Bildende Künste erwarb. Seit 2001 lebt sie in Berlin, seit 2005 hat sie ein eigenes Atelier, in dem sie sich vor allem der abstrakten Malerei widmet. Michael Krautzik ist seit 1980 freischaffender Künstler, der Maler und Objektkünstler hat seit 2007 das Atelier Provianthaus in Glückstadt.

Die drei weiteren Künstler haben ihr Atelier in Bockholt bei Grimm: Karin Klindwort sowie Ursula und Reinhard Kessel. Karin Klindwort ist ebenfalls in Eutin geboren und seit 1977 selbstständige Apothekerin, 1996 hat sie als Autodidaktin begonnen, intensiv zu malen, sie ist Vorsitzende des Fördervereines Bildende Kunst Ostholstein.

Ursula und Reinhard Kessel haben ihr Atelier in Bockholt und leben in dem Ort. Reinhard Kessel hat eine Ausbildung in der Bildhauerei der Werkkunstschule Lübeck gemacht, Ursula Kessel hat ebenfalls die Werkkunstschule besucht, war 25 Jahre lang überwiegend bildhauerisch tätig und hat 2002 begonnen, sich der Fotografie als künstlerischem Ausdrucksmittel zuzuwenden.

Die Ausstellung läuft bis 20. Dezember, geöffnet ist sie montags bis freitags 9 bis 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen