Mähdrescher stand in Flammen

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Mähdrescher bereits in voller Ausdehnung.
Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der Mähdrescher bereits in voller Ausdehnung.

Neuer Einsatz für Kasseedorfer Wehren bei Sagau

Avatar_shz von
28. Juli 2012, 08:32 Uhr

sagau | Zu einem Feuer bei Erntearbeiten wurden die Wehren der Gemeinde Kasseedorf und die Wehr Schönwalde gestern um 10.30 Uhr nach Sagau gerufen. Auf einem Feld hatte ein Mähdrescher Feuer gefangen.

Landwirt Fritz Friedrichsen aus Bergfeld hatte die Maschine gerade gewendet, als er das Feuer im Motorraum direkt hinter der Fahrerkabine bemerkte. Geistesgegenwärtig setzte er das große Gefährt zurück auf die abgeerntete Fläche des Ackers und rief Hilfe herbei.

Als erster erschien der Sagauer Feuerwehrmann Jan-Hendrik Hinz - und zwar auf einem Traktor mit einem Grubber. Damit zog er eilig eine Brandschneise um den Mähdrescher und beugte so einem Übergreifen der Flammen auf den Restbestand an Gerste auf dem Feld vor. Hinz war auf dem Gutshof in Stendorf gerade mit Wartungsarbeiten an dem Grubber-Gespann beschäftigt gewesen, als der Sirenenalarm ertönte. Er erreichte noch vor der Ortswehr Sagau die Brandstelle. Die hätte allein wenig ausrichten können: Ihr Fahrzeug verfügt als einziges der Gemeindewehr über kein Löschwasser an Bord. Erst mit Eintreffen der Wehren aus Kasseedorf und Griebel-Vinzier konnte das Feuer gelöscht werden. Die Wasserversorgung stellten nachrückende Kräfte aus Schönwalde aus ihren Tanks sicher.

Rätselhaft ist für Landwirt Friedrichsen, warum der

Motor Feuer fing, obwohl er

ihn gründlich vom Getreidestaub gereinigt hatte. Die Maschine ist ausgebrannt und nicht mehr einsetzbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen