zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. November 2017 | 18:50 Uhr

Fußball : Mädchen lassen den Ball rollen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Kopfbälle und Torschüsse stehen beim 2. Girls Camp im Uwe-Seeler-Fußballpark ebenso auf dem Programm wie ein Bungsberg-Besuch

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2014 | 15:17 Uhr

Fast 30 Mädchen wuseln auf einem abgesteckten Feld scheinbar wild durcheinander. Und obwohl jede einen Ball am Fuß hat, kommen alle aneinander vorbei, ohne die Kontrolle über sich und das Spielgerät zu verlieren. Die Zehn- bis Zwölfjährigen aus ganz Schleswig-Holstein sind Teilnehmerinnen eines dreitägigen „Girls Camps“, das der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV), die Sparkasse Holstein und die Stiftungen der Sparkasse Holstein seit gestern im Uwe-Seeler-Fußballpark veranstalten.

Die meisten Teilnehmerinnen spielen in ihrer Freizeit Fußball, viele sind auch in einem Verein, berichtet Svea Lükemann. Die 20-Jährige absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr beim SHFV und leitet gemeinsam mit der Malenter Stützpunkttrainerin Katrin Meier und Jugendkoordinator Sebastian König das Training. Voraussetzung für die Teilnahme am Girls Camp ist Fußball-Erfahrung aber nicht. Jede darf mitmachen. Im Prinzip: Praktisch musste der SHFV losen, da sich 70 Mädchen angemeldet hatten, aber nur 30 Plätze bereitstehen. Deshalb solle im Herbst erneut ein Girls Camp stattfinden, berichtet Svea Lükemann, die selbst für den TSV Schönberg als Stürmerin in der Verbandsliga kickt. Schon die erste Auflage der Veranstaltung während der Herbstferien 2013 sei auf sehr positive Resonanz gestoßen, eine dritte Auflage in den nächsten Herbstferien daher bereits in Planung.

Mit dem Slogan „Trainieren wie die Profis“ wirbt der SHFV für das Girls Camp. Dementsprechend stehen Dribbeln, Pass-Spiel, Torschüsse und Kopfbälle auf dem Trainingsplan. „Wir vermitteln die Grundfertigkeiten und ein Gefühl für das Spielgerät“, erklärt Sebastian König, der normalerweise die Jungen trainiert. Heute Abend spielen die jungen Fußballerinnen unter der Flagge von Schweden, Frankreich, Dänemark und Deutschland eine Mini-EM aus.

Neben dem Fußball wollen die Veranstalter den Mädchen auch ein attraktives Rahmenprogramm bieten. So geht es heute Nachmittag beispielsweise zum „Erlebnis Bungsberg“. Am Mittwoch können die Mädchen die Früchte ihrer Trainingsarbeit ernten. Dann steht zum Abschluss des Girls Camps das DFB- und McDonald’s-Fußballabzeichen auf dem Programm. Je nach Können gibt es dann Bronze, Silber oder Gold.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen